merken

Kamenz

Spatenstich für neues Depot

Die Feuerwehr von Oberlichtenau bekommt ein neues Gerätehaus. Nach dem Spatenstich können jetzt die Bagger anrollen.

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde der Baustart vollzogen. © Rietschel

Oberlichtenau. Trotz Regens und Wind trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehrleute Oberlichtenau am Standort für ihr neues Gerätehaus. Auch der Ortschaftsrat ließ sich den Termin nicht entgehen. Zum gemeinsamen Aushub mit dem Spaten hatten sich die Pulsnitzer Bürgermeisterin Barbara Lüke, Ortsvorsteherin Anett Thomschke, Wehrleiter Thomas Mager und der Fachbereichsleiter Bau Kay Kühn in die Mitte der abgesteckten Wiese an der Großnaundorfer Straße neben der Agrar GmbH begeben und symbolisch den Baustart vollzogen. Jetzt können die Bagger loslegen.

 1,3 Millionen Euro soll der Neubau kosten. (SZ)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.