merken

SPD startet ins Superwahljahr

Der Ortsverein Kamenz und Umgebung hat sich neu aufgestellt. Unter anderem mit drei Kandidaten für den Stadtrat Kamenz und den Kreistag.

Am vergangenen Donnerstag fand die Wahl des neuen Ortsvorstandes des Ortsvereins Kamenz und Umgebung der SPD statt.
Am vergangenen Donnerstag fand die Wahl des neuen Ortsvorstandes des Ortsvereins Kamenz und Umgebung der SPD statt. ©  dpa

Kamenz. Am vergangenen Donnerstag fand die Wahl des neuen Ortsvorstandes des Ortsvereins Kamenz und Umgebung der SPD statt. Ganz traditionell traf man sich in der Altertumsschänke. Kathrin Michel übernimmt für weitere zwei Jahre den Vorsitz des Ortsvereins. Neu an Ihrer Seite ist der bisherige Kassierer Konrad Skatula, der nun auch als Stellvertreter fungiert.

Das sei ein „guter Start in unser Wahljahr 2019“ gewesen, so Kathrin Michel und Konrad Skatula unisono. Beide werden auch bei den kommenden Wahlen für den Stadtrat Kamenz und für den Kreistag antreten. Unterstützt werden sie dabei vom parteilos auf der SPD-Liste antretenden Michael Schulz aus Kamenz.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Ehrliche Dialoge

Das Motto der Sozialdemokraten lautet: „Gemeinsam für Kamenz und Umgebung!“ Man stehe für offene und ehrliche Dialoge, Gleichberechtigung, ein ausgewogenes Miteinander von Mensch und Natur, den von der Kohlekommission vorgeschlagenen schrittweiser Ausstieg aus der Kohle bis zum Jahr 2038.

Außerdem bleiben solche sozialdemokratischen Grundforderungen wie Arbeitsplatzsicherheit, infrastrukturelle Maßnahmen zur besseren Erschließung der Lausitz und der Schutz der Natur und öffentlichen Ordnung wichtige Wahlkampfthemen, heißt es ausdrücklich. (SZ)