merken

Radeberg

Spende für Kleinwachauer Sportler

Die Radeberger Brauerei unterstützt die Teilnahme an den Special Olympics. Das Geld stammt aus der „Heimat-Aktion“.

Bei den Sportlern in Kleinwachau war die Freude groß. Axel Frech (vorn re.), Geschäftsführer der Radeberger Brauerei, übergab einen symbolischen Scheck an den Geschäftsführer des Epilepsiezentrums Martin Wallmann.
Bei den Sportlern in Kleinwachau war die Freude groß. Axel Frech (vorn re.), Geschäftsführer der Radeberger Brauerei, übergab einen symbolischen Scheck an den Geschäftsführer des Epilepsiezentrums Martin Wallmann. © Steffen Unger

Die Radeberger Exportbierbrauerei unterstützt das Epilepsiezentrum Kleinwachau. Axel Frech, Geschäftsführer der Brauerei, übergab jetzt einen Scheck über 1500 Euro an den Geschäftsführer des Epilepsiezentrums Martin Wallmann. „Die Arbeit in Kleinwachau kann nicht genug wertgeschätzt werden, sodass ich mich über diese Möglichkeit der Hilfe ganz besonders freue“, sagte Axel Frech.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Das Geld soll für die Kleinwachauer Sportler verwendet werden, die an den Special-Olympics-Winterspielen teilnehmen. „Sport ist ein besonders gutes Aushängeschild für Inklusion. Und es funktioniert sehr gut. Wir konnten bereits so viele gute Erfahrungen machen und zeigen, dass Menschen mit und ohne Behinderung miteinander aktiv werden. Das Gute an unserer Heimat ist: Man kennt sich und kann gemeinsam tolle Projekte ankurbeln“, sagte Martin Wallmann.

Das Geld stammt aus der Aktion „like my heimat“. „Alle reden über Heimat, Radeberger Pilsner feiert sie!“ Unter diesem Motto lief im Frühjahr und Sommer eine Mitmach-Initiative von Radeberger Pilsner, gemeinsam mit jungen Urban-Art-Künstlern. Von ihnen wurde künstlerisch umgesetzt, was für Einwohner zwischen Erzgebirge und Ostseeküste Heimat bedeutet. Gut 200 grafische Motive kamen zusammen. So wurde aus Heimat Kunst – und es entstand unter anderem die erste „Radeberger Heimatgalerie“, die seither unter www.likemyheimat.de in all ihrer Vielfalt eingesehen werden kann.

Auch das Brauereifest am 14. September 2019 richtete Radeberger Pilsner unter dem Motto „Wir feiern die Heimat“ aus und bedankte sich damit vor allem ganz herzlich bei allen Radebergern, den Bürgern des Umlandes und insbesondere seiner Heimatstadt Radeberg, die diesjährig den 800. Geburtstag der ersten urkundlichen Erwähnung beging.

Zur Vielfalt des Festes trug eine Präsentation mit ausgesuchten Urban-Art-Motiven der „Radeberger Heimatgalerie“ bei, die käuflich erworben werden konnten. Die Erlöse stockte die Brauerei dann auf die 1.500 Euro auf. „Für uns ist Heimat eine Herzensangelegenheit, und das an 365 Tagen im Jahr. So sind wir vielschichtig in und um Radeberg unterwegs und Partner unterschiedlichster Initiativen und Projekte“, sagte Axel Frech. „Schließlich tragen Kleinwachauer Sportler auch ein Stück Heimat in die Welt hinaus.“ (SZ)