merken
Kamenz

Spenden für Spielplatz gesucht

Am Museum der Granitindustrie in Häslich will der Förderverein ein Erlebnis-Gelände für Kinder schaffen. Dabei brauchte er Hilfe.

So eine Spiellokomotive soll auf dem Gelände der Granitindustrie-Schauanlage in Häslich aufgestellt werden.
So eine Spiellokomotive soll auf dem Gelände der Granitindustrie-Schauanlage in Häslich aufgestellt werden. © Förderverein Schauanlage und Museum der Granitindu

Häslich. In der Schauanlage und im Museum der Granitindustrie an der Prelle in Häslich können Besucher jede Menge entdecken. Nur für kleinere Kinder fehlt ein Platz zum Toben, wenn sie genug haben von Schautafeln, Werkzeugen und ähnlichem. "Immer wieder sind Eltern auf uns zugekommen, ob es nicht möglich wäre, einen kleinen Spielplatz zu schaffen", erklärt Marion Junge, die Vorsitzende des Fördervereins der Schauanlage. Es bestehe dringender Bedarf. 

Dem will der Verein nachkommen und entwickelte die Idee für einen Kletter- und Kinderspielplatz auf dem Gelände an der Prelle. Der erste Baustein ist die Lok Freddy. Dabei handelt es sich um  ein Spielgerät in Form einer Lokomotive mit Rutsche, Kriechtunnel und einem kleinen Kletterturm. "Das passt gut zum Steinbruchmuseum, hier fährt ja auch die Grubenbahn für die Besucher", so Marion Junge.

Charlotte Meentzen
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Gebaut wird die Lok von der Firma Holzdesign Naumann im benachbarten Bischheim. "Wir haben schon einmal so eine Lok hergestellt, allerdings nicht in der hiesigen Region", ist von Firmenchef Frank Naumann zu erfahren. 

Ganz billig ist das Spielgerät aber nicht. Mit rund 5.500 Euro rechnet der Verein. Geld, das er nicht einfach so aufbringen kann. Deshalb ist er auf Spenden aus der Bevölkerung und von Unternehmen angewiesen und hat einen Spendenaufruf gestartet. Es wurde auch extra für den Spielplatz ein Spendenkonto eingerichtet. "Wir hoffen, dass uns recht viele Leute unterstützen, damit Lok Freddy bald als erstes Element des Spielplatz aufgestellt werden kann", sagt Marion Junge. Später können Klettergerüste und andere Geräte den Platz ergänzen. Alles soll naturnah und dem Steinbruchgelände entsprechend gestaltet werden. (SZ/Hga)   

Gespendet werden kann auf folgendes Konto des Fördervereins Schauanlage und Museum der Granitindustrie: IBAN DE21 8505 0300 3000 0534 59, Kennwort Prelle-Spielplatz

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz