merken

Das hat die XXL-Spendenbox den Narren eingebracht

Herschdurfs Karnevalisten haben zum 40-jährigen Bestehen 20 Faschingsvereine begrüßt - und zählten nachher Geld. 

Im Beisein von Bürgermeister Markus Hallmann (dritter von links) wurde jetzt im Vereinshaus des Herschdurfer Karnevalsvereins (HKV )die Spendenbox geöffnet. © privat

Mit exakt 1,11 Meter Länge und jeweils 55 Zentimeter Breite und Höhe haben die Mitglieder des Herschdurfer Karnevalsvereins (HKV) in diesem Jahr eine XXL-Spendenbox für ihr Vereinsjubiläum auf die Reise geschickt. Mit dem Bau der Spendenbox hatte die Gemeinde im Februar die vom Karnevalsverein an sie gestellte Faschingswette erfüllt. Der HKV wünschte sich damals eine große Spendenbox, die für sie bei den Veranstaltungen in allen vier Ortsteilen der Gemeinde aufgestellt werden sollte. Der Karnevalsverein hoffte damit auf möglichst viele Spenden für seine Jubiläumsveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen des HKV am 24. November in der Turnhalle in Mittelherwigsdorf. Dort stand sie das letzte Mal. 

Jetzt hatten die Mitglieder des Herschdurfer Karnevalsvereins gemeinsam mit Mittelherwigsdorfs Bürgermeister Markus Hallmann (Freier Wählerverein) voller Erwartung die Spendenbox im Vereinshaus geöffnet. Und dann begann das große Zählen. Seit dem Containerfasching im März in Oberseifersdorf hatte die XXL-Spendenbox bei 17 Veranstaltungen gestanden. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Frühlingsfest bei Hyundai

Geschenke & Neuheiten am 23. März von 9 bis 15 Uhr! Zum Start in den Frühling verteilt die TG Automobile GmbH in Bautzen, Hoyerswerda und Görlitz Geschenke.  

722 Euro holten die Vereinsmitglieder aus der Box heraus. "Das ist ein gutes Zubrot für uns", sagt HKV-Präsident Paul Roscher. Zwar ist die Jubiläumsveranstaltung noch nicht komplett abgerechnet, aber damit kann er schon jetzt sagen, das es für den Verein kein Minus-Geschäft war.  Über 20 Karnevalsvereine aus dem Altkreis Löbau-Zittau waren als Gratulanten zur Jubiläumsveranstaltung gekommen. Und auch der befreundete Namensvetter, der Hammermühler Karneval-Verein (HKV) war aus Bad Düben angereist. "Ich fand es eine überragende Veranstaltung", sagt er. Über eineinhalb Jahre hatten sie die Veranstaltung vorbereitet. Diesmal brauchte sich der HKV auch nicht um die Bewirtung der Gäste zu kümmern. Dass übernahmen, wie versprochen, die anderen Vereine im Ort. Mit etwa 400 bis 500 Gästen, so schätzt Paul Roscher, ist die Turnhalle von Mittelherwigsdorf mit närrischem Volk aus der gesamten Umgebung sehr gut gefüllt gewesen. "Einige hätten sich sogar gewünscht, dass die Faschingsveranstaltungen des Vereins immer hier stattfinden", schildert er. Aber das ist nicht machbar. So ein Jubiläum zieht halt eben auch Gäste bis aus Löbau und Schönau-Berzdorf an, die sonst nicht kommen, meint er.

Bei der nächsten Veranstaltung am 23. Februar 2019 kehrt der Herschdurfer Karnevalsverein zum Nachtwäscheball deshalb in sein Vereinshaus zurück. Vier Veranstaltungen folgen danach noch. Und dann ist auch schon wieder die Jubiläumssaison Geschichte.