Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Sperrmüll frisst Fußweg

Unbekannte entsorgen illegal Unrat an der Hauptstraße in Heidenau. Im Rathaus hat man einen Verdacht.

Von Mareike Huisinga
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Vermüllte Ecke in Heidenau: Wer soll denn hier noch vorbeigehen, ohne auf die Straße auszuweichen?
Vermüllte Ecke in Heidenau: Wer soll denn hier noch vorbeigehen, ohne auf die Straße auszuweichen? © Norbert Millauer

Passanten an der Hauptstraße schräg gegenüber dem Pestalozzigymnasium hatten in den vergangenen Tagen ein Problem. Ein großer Sperrmüllhaufen lag auf dem Gehweg und versperrte teilweise die Fläche. Die Fußgänger mussten sogar über weggeworfene Pappen und Bretter laufen. „Das ist doch einfach nur unmöglich. Wer macht so etwas?“, fragt sich ein älterer Herr, der an diesem Donnerstagmorgen versucht, dem Haufen auszuweichen.

Das Ordnungsamt der Stadt Heidenau kennt die Situation. „Unbekannte hatten nicht angemeldeten Sperrmüll an die Straße gestellt. Und dann wurde vermutlich immer weiter etwas dazugelegt“, erklärt Amtsleiter Torsten Walther. Die Stadt informierte die Entsorgungsfirma Kühl, die einen Großteil des Sperrmülls diese Woche abholte. Der Rest wird jetzt zeitnah von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes entsorgt.

„Sonst besteht erneut die Gefahr, dass der Müllberg wächst“, erläutert Walther. Das Verhalten der Müllsünder kann der Ordnungsamtsleiter nicht nachvollziehen. „Es gibt zahlreiche kostenlose Möglichkeiten, seinen Unrat korrekt zu entsorgen. Es muss nicht seien, dass sich so ein Sperrmüllhaufen entwickelt“, sagt Walther. Hier alle Fakten rund um die Sperrmüllentsorgung:

Zweimal im Jahr holt der Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal (ZAOE) Sperrmüll kostenlos ab, aber nur eine Menge von jeweils drei Kubikmeter.

Als Sperrmüll gelten alle beweglichen Sachen, sperrige Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände aus dem Haushalt, deren sich der Erzeuger oder der Besitzer entledigen will und die sich nicht so zerkleinern lassen, dass sie in den zugelassenen Abfallbehältern entsorgt werden können.

Die Abholung ist rechtzeitig über die Karte oder über das Onlineformular auf der Internetseite des ZAOE anzumelden.

Sperrmüll ist frühestens einen Tag vor dem Abholtermin am Straßenrand vor dem Grundstück bereitzustellen.

Die Abfälle sind so abzustellen, dass für das Entsorgungsfahrzeug ein ausreichend breiter Anfahrtsweg bleibt. Die Gegenstände dürfen nicht auf Grünanlagen, zwischen Abfall- oder Wertstoffbehälter, auf Privatwege oder in Garagenhöfe gelegt werden.

Soll der Sperrmüll aus der Wohnung, dem Keller oder aus anderen Räumlichkeiten geholt werden, so ist dies mit zu vermerken. Dafür fällt eine Servicegebühr in Höhe von 27 Euro pro 15 Minuten an.

Die Entsorgung von Haushaltsabfällen wird durch Gebühren finanziert, auch die Abrufsammlung für Sperrmüll. Die Gebühren werden in der Gebührensatzung geregelt. So sind zum Beispiel in der Festgebühr unter anderem anteilige Kosten für die Sammlung, die Beförderung, die Behandlung und die Verwertung von Sperrmüll enthalten. Die Kosten für die Abrufsammlung sind im Gebührenhaushalt des ZAOE demnach so eingestellt, dass Haushalte bis zu zweimal pro Jahr gebührenfrei abholen lassen können.

1 / 7

Kontakt zum Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal unter der  Telefonnummer 03514040450 oder per E-Mail unter [email protected]