merken
Löbau

Spiegel demoliert und davon gefahren

Zwei VW sind in Zittau kollidiert. Doch der Verursacher flüchtete - erst einmal. In Niedercunnersdorf endete die Moped-Fahrt für einen 14-Jährigen.

Symbolbild
Symbolbild © Eric Weser

Zwei VW sind am Dienstagmittag in Zittau zusammengestoßen. Der Golf-Fahrer war auf der Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Stadtring unterwegs, als ihm plötzlich ein anderer im Gegenverkehr zu nah kam. "Die Spiegel stießen zusammen", berichtet die Polizei. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. 

Der mutmaßliche Verursacher hielt jedoch nicht an, sondern fuhr weiter. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf und stoppte den Wagen an der Dresdner Straße. Der 88 Jahre alte deutsche Volkswagen-Fahrer erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. 

Anzeige
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?

Für den wirtschaftlichen Wiederaufbau stehen den EU-Staaten 750 Mrd. Euro zur Verfügung. Doch wer bezahlt die europäische Solidarität?

Weiterführende Artikel

Klickstark: Rentner verärgert wegen Polizei

Klickstark: Rentner verärgert wegen Polizei

Ein Seifhennersdorfer soll wegen Falschparkens zahlen - und rächt sich. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir an diesem Mittwoch berichteten.

Am Dienstagnachmittag dann entdeckte eine Streife des Reviers Zittau-Oberland eine S51 ohne Kennzeichen auf der Straße zwischen Niedercunnersdorf und Ottenhain. Darauf saßen zwei Jugendliche ohne Helm. Die Beamten stoppten die beiden. "Es stellte sich heraus, dass der Fahrer erst 14 Jahre alt war und somit keine gültige Fahrerlaubnis besaß", so die Polizei. Außerdem war das Moped nicht versichert. Die Beamten erstatteten entsprechende Anzeigen und untersagten die Weiterfahrt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau