merken

Bautzen

Spiegel von sechs Autos abgetreten

Zum wiederholten Mal wurden in Bautzen Autos beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen. 

Erneut ermittelt die Polizei in Bautzen gegen Unbekannte, die Autos beschädigt haben.
Erneut ermittelt die Polizei in Bautzen gegen Unbekannte, die Autos beschädigt haben. © dpa

Bautzen. Von sechs Autos, die in Bautzen an der Martin-Hoop-Straße standen, haben unbekannte Täter in den frühen Sonntagmorgenstunden die Außenspiegel abgetreten. Außerdem beschädigten sie eine Autotür, berichtet Michael Verch von der Polizeidirektion Görlitz. 

Zur Höhe des Schadens gibt es bisher noch keine Aussagen. Ermittlungen laufen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die die Taten beobachtet haben. Hinweise nehmen das Polizeirevier Bautzen und jede andere Dienststelle entgegen. (SZ)

Anzeige
Die Preise fallen wie die Blätter

Der Sommer ist vorbei und für so manchen steht ein Wechsel des Kleiderschranks an. Aber  warum denn nur den Inhalt wechseln, wenn doch der ganze Schrank ausgetauscht werden kann?

Hinweise an: Telefon: 03591 3560 

Lokführer bespuckt

Bautzen. Eine 21-Jährige haben Bundespolizisten am Sonntag in Pommritz aus einem Zug von Görlitz nach Bautzen geholt. Die Deutsche hatte die Zugbegleiterin beschimpft, den Lokführer bespuckt und keinen gültigen Fahrschein. Als die Frau die Dienststelle in Bautzen wieder verlassen konnte, nahm sie das private Fahrrad eines Polizisten und fuhr damit davon. Beamte verfolgten sie und nahmen sie im Gewerbepark Wilthener Straße fest. Wie Alfred Klaner, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Ebersbach, berichtet, handelt es sich bei der Frau um eine polizeilich bekannte Drogenkonsumentin. Nach einer fachärztlichen Untersuchung wurde sie ihrem Vater übergeben.

Schmierereien auf dem Bahnhof

Bischofswerda. Am späten Sonntagabend wurden auf dem Bahnhof in Bischofswerda vier ungewöhnliche Graffitischriften in der Bahnunterführung entdeckt. In geschwungenen etwa 70 Zentimeter breiten Lettern in lila Farbe stand dort viermal das Wort „Durst“ geschrieben. Ermittelt wurden die Schmierer bisher nicht. 

Auffahrunfall auf der Autobahn

Uhyst/Burkau. Am Sonntagmittag kam es an der A4 zwischen den Anschlussstellen Uhyst  und Burkau zu einem Auffahrunfall. Ein 22-jähriger Fahrer eines Honda Civic war in Richtung Dresden unterwegs. Offenbar aus Unachtsamkeit fuhr er auf den davor verkehrsbedingt langsamer fahrenden Daimler-Chrysler eines 59-Jährigen auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von  etwa 6.500 Euro. Der Honda musste abgeschleppt werden. Wegen des Unfalls kam es zu zeitweisen Beeinträchtigungen des Verkehrs. 

Schläge am Bahngleis

Radeberg. Am Sonntagmorgen sprachen vier Wartende Am Bahnhof in Radeberg an einem Bahnübergang zwei Passanten an, die trotz geschlossener Schranke die Gleise überquerten. Daraufhin schlugen die bislang Unbekannten, ein Mann und eine Frau, unvermittelt auf die besorgten Vier ein. Dazu zählten ein 30 und ein 21 Jahre alter Mann sowie eine 25 und eine 27 Jahre alte Frau. Ferner drohte die unbekannte Täterin den Wartenden, die bei dem Übergriff leichte verletzt wurden. 

Wahlplakate beschmiert

Bautzen. Am Montagmorgen hat eine Polizeistreife auf der Straße Am Albrechtsbach in Bautzen drei Fußgänger kontrolliert. Es handelte sich um zwei Männer (18 und 26 Jahre) und eine Frau (21); allesamt Deutsche. Die Beamten bemerkten Farbflecken an der Kleidung sowie Lackgeruch. Bei der Überprüfung kamen Spraydose zutage, und es stellte sich heraus, dass die drei jungen Leute Wahlplakate beschmiert und teils abgehängt hatten. 

Cannabispflanzen gefunden

Ottendorf-Okrilla. Eine Polizeistreife hat am Sonntagabend an der Radeberger Straße in Ottendorf-Okrilla einen 32-jährigen Deutschen, der mit einem Motorroller unterwegs war, gestoppt. Nachdem die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann bemerkten, folgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab 1,76 Promille. Den Führerschein konnten sie jedoch nicht einziehen, da der Rollerfahrer keinen bei sich hatte. Um diesen zu erlangen, begleiteten die Ordnungshüter den Alkoholisierten in dessen Wohnung. Dort stießen die Beamten jedoch nicht allein auf das gesuchte Dokument. Neben zwei Cannabispflanzen sowie einigen getrockneten Teilen derselben, entdeckten sie diverse Utensilien zum Konsum der Pflanzenteile. Die Polizisten stellten alles sicher. Zu der Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt nun auf den 32-Jährigen auch ein Verfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln zu. 

Zugtickets gefälscht

Bischofswerda. Ein 18-jähriger und eine 17-jährige Deutsche waren am Sonnabend mit dem Zug von Dresden in Richtung Zittau unterwegs. Sie waren im Besitz eines gültigen Sachsentickets. Das dachten die Beiden zumindest bis zur Fahrscheinkontrolle kurz vor Bischofswerda. Dort stellte die Zugbegleiterin fest, dass auf dem Ticket ein Name gestrichen und ein weiterer Name hinzugefügt wurde. Das Ticket wäre für drei Personen gültig gewesen, das eigenmächtige Streichen und Hinzufügen von Namen der Mitfahrer macht das Ticket allerdings ungültig.