merken

Kamenz

Spielleute feiern und bauen

Ende Mai steht das große Jubiläum der Juniorband an. Die Fördermittel für den Oberlichtenauer Sportplatz stehen ebenfalls in Aussicht.

Die Juniorband des Oberlichtenauer Spielmannszuges marschiert auf ein großes Jubiläum zu. Dafür wird jetzt viel geübt.
Die Juniorband des Oberlichtenauer Spielmannszuges marschiert auf ein großes Jubiläum zu. Dafür wird jetzt viel geübt. © Matthias Schumann

Oberlichtenau. Nach der Show ist vor der Show – das gilt derzeit ganz besonders für die Musiker des Spielmannszuges Oberlichtenau (SZO). Der letzte Ton der großen Musikshow in der Lausitzhalle ist gerade erst verklungen, da stecken die Oberlichtenauer schon wieder mitten in den Vorbereitungen für ihr nächstes Highlight. Ende des Monats, vom 24. bis 26. Mai, wird in Oberlichtenau das Gründungsjubiläum der Juniorband, der Nachwuchsformation des Vereins, gefeiert.

Außerdem rück der Sport- und Trainingsplatz der Spielleute am Sport- und Freizeitzentrum in den Fokus. Der befindet sich in schlechtem Zustand und soll saniert werden. Dazu läuft eine Spendenaktion mit einer Sportplatzpatenschaft. Dabei können die Spender symbolisch ein Stück Sportplatz kaufen. Spendenschluss ist der 15. Mai. Derzeit fehlen noch etwa zehn Prozent, bis das Spendenziel erreicht ist, erklärt Janet Kunath vom SZO. Die Baukosten veranschlagt der Verein mit etwa 700 000 Euro. Ende Mai erwarten die Spielleute auch die Übergabe des Fördermittelbescheids – zum Jubiläum der Juniorband.

SZ-Mini-WM 2020

Das Turnier der C-Jugend startet zum 7. Mal im Rudolf-Harbig-Stadion und ihr könnt dabei sein! Jetzt anmelden!

Startschuss vor 50 Jahren

Vor inzwischen etwas über 50 Jahren, am 29. Oktober 1968, kamen in der ehemaligen Grundschule von Oberlichtenau über 30 Kinder zusammen, die begeistert von dem Spielmannszug des Ortes waren und gemeinsam Musik machen wollten. Damit legten sie den Grundstein für eine bis heute in ihrer Art einzigartige Kinder- und Jugendformation. Vereinsintern feierten die Spielleute bereits. Nun möchten die Musiker des SZO aber gemeinsam mit allen Interessierten feiern. Los geht’s am 24. Mai mit einem Sternmarsch der Geburtstagsformation durch ihren Heimatort. Der Samstagabend steht dann ganz im Zeichen der großen internationalen Musikschau. Auf dem Festplatz am Sport- und Freizeitzentrum sind musikalische Gäste aus nah und fern mit einem bunten und abwechslungsreichen Musik- und Showprogramm zu erleben. Mit dabei sind unter anderem der Weltmeister der Fanfarenzüge aus Potsdam, das Musikcorps Ufhausen und der Spielmannszug Deutsche Eiche Hirschfeld. Eine nicht ganz so weite Anreise werden die Rhythmiker der Xtreme Drum Bischofswerda, der Spielmannszug Radeberg sowie die Bischofswerdaer Spielleute haben. Für internationales Flair sorgen die Częstochowa Pipes und Drums, die vielen vielleicht schon vom zurückliegenden Konzert aus der Lausitzhalle ein Begriff sind und mit ihren Instrumenten schottische Klänge an den Fuß des Keulenbergs bringen werden. Darüber hinaus ist mit der besten europäischen Nachwuchsformation von Advendo Sneek auch ein Orchester aus den Niederlanden zu Gast.

Familientag am Wahltag

Der Sonntag ist in Oberlichtenau dann nicht nur Wahltag, sondern vor allem Familientag. Ein besonderer Höhepunkt steht am Nachmittag auf dem Programm. In 50 Jahren Nachwuchsformation oder Juniorband waren unzählige Kinder und Jugendliche Teil dieser Formation. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten haben sich nun einige von ihnen zusammengefunden und werden in einem SZO Juniorband-Revival Konzert zu erleben sein; ein Konzert, auf das man schon jetzt gespannt sein darf.

Tickets für alle Veranstaltungen können entweder per E-Mail ([email protected]) oder telefonisch unter 035955 776588 reserviert werden. Es können Tageskarten bzw. ein kostengünstiges Wochenendticket auch im Vorverkauf erworben werden. Der Eintritt für die Rückblickveranstaltung/Ausstellungseröffnung am 22. Mai ist frei. Der Kartenvorverkauf startet am 8. Mai. Erhältlich sind die Karten in der Firma Kaiser in Oberlichtenau, Pulsnitztalstraße 2 (Mo./Fr. 7.30–16 Uhr, Di./Do. 7.30–18 Uhr).