merken

Spielplatz bekommt eine Wippe

Der Stadtrat hat entschieden, wofür das Geld vom Freistaat ausgegeben wird. Größter Posten ist der Feuerwehrbedarfsplan.

© Symbolbild/dpa

Von Elke braun

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Roßwein. Wie Kämmerin Heidi Roßberger erläuterte, stellt der Freistaat Sachsen Geld in Form einer pauschalen Zuweisung zur Stärkung des ländlichen Raums bereit. Für die Jahre 2018 bis 2020 wurden der Stadt Roßwein jeweils 70000 Euro zugesagt. „Das Geld kann flexibel eingesetzt werden, wobei ein Übertrag ins Folgejahr möglich ist. Bis zum 31. Dezember 2021 müssen jedoch alle Mittel ausgegeben sein“, erklärte die Kämmerin.

In seinen Sitzungen im Juni und September hatte der Stadtrat bereits darüber entschieden, wie ein Großteil des Geldes zu verwenden ist. So sind laut Heidi Roßberger etwas mehr als 55 000 Euro schon finanziell untersetzt. Über weitere 10 600    Euro wurde jetzt entschieden. Davon entfällt der größte Teil, nämlich 7 000  Euro, auf die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplanes für die Stadt Roßwein. Des Weiteren soll für den Spielplatz an der Bahnhofstraße eine Wippe gekauft und aufgestellt werden. Auf dem Sportplatz in Gleisberg muss eine Hausanschlusssäule umgesetzt werden. Außerdem soll ein Gläserspüler gekauft werden.

Bleiben noch 4 350 Euro von den insgesamt 70 000 Euro. Diese werden ins Jahr 2019 übertragen.