Merken

Spielplatzbau in der Warteschleife

Bis der Naturspielplatz eingeweiht werden kann, wird es noch eine Weile dauern.

Teilen
Folgen
© Symbolbild/SZ

Cunnersdorf. Die Bauarbeiten am neuen Cunnersdorfer Naturspielplatz werden spätestens im Mai nächsten Jahres abgeschlossen sein. Dann soll die Anlage, die hinter dem Klubhaus entsteht, eingeweiht werden, sagt Glashüttes Stadtplanerin Christine Girlich.

Mit den Arbeiten wurde die Oberfrauendorfer Firma Garten- und Landschaftsbau Seiffert beauftragt. Sie hatte vor drei Wochen mit den Arbeiten begonnen. Eigentlich wollte seine Firma diese noch in diesem Jahr abschließen, sagt Geschäftsführer Ronald Seiffert. Doch ähnlich wie bei den Arbeiten am Spielplatz in Dittersdorf spielte das Wetter nicht mit. Zudem erschwert dort die Hanglange die Arbeiten. „In der Bauphase hat sich herausgestellt, dass die geplante Sicherung des Rutschenauslaufs nicht funktioniert“, sagt Ronald Seiffert. Deshalb mussten die Arbeiten vorzeitig eingestellt werden.

Die Stadtplanerin bestätigt das. „Wir suchen nach einer Lösung.“ In Cunnersdorf gibt es allerdings nicht den Druck, in diesem Jahr fertig zu werden. Denn hier sind die Spielgeräte nicht über befestigte Wege zu erreichen. Sie stehen auf einer Wiese und können erst genutzt werden, wenn das Gras angewachsen ist. Seiffert hofft, dass die Planer schnell eine Lösung finden, damit seine Firma nach der Weihnachtspause zügig weiterarbeiten kann. (SZ/mb)