merken

Kamenz

Spielzimmer für Elstraer Kinder

Die Grundschule der Stadt hat sich bei einer Initiative beworben. Und sie gehörte mit zu den Siegern.

In der Elstraer Grundschule freut man sich auf ein Spielzimmer.
In der Elstraer Grundschule freut man sich auf ein Spielzimmer. © Archivfoto: Matthias Schumann

Elstra/Dresden. Die Grundschule Otto Garten in Elstra erhält ein Spielzimmer. Die Elstraer hatten sich bei der Initiative „Spielen macht Schule“ beworben und konnten die Jury mit ihrem durchdachten Konzept überzeugen. Ziel der Initiative ist es, das klassische Spielen an Schulen zu fördern.

Kultusminister Christian Piwarz gratulierte den Siegern: „Spielen und Lernen sind keine Gegensätze. Sie sind eng miteinander verbunden. Mit klassischem Spielzeug und Spielen wie UNO, Activity oder Schach werden alle Sinne angeregt. Die Schüler werden selbst aktiv und prägen sich so den Lernstoff besser ein. Die ausgezeichneten Schulen haben das hervorragend in ihren Schulalltag integriert.“ Insgesamt beteiligten sich 37 Einrichtungen am Wettbewerb. Für das Zusatzangebot der Initiative „Werkstatt Modelleisenbahn“ haben weitere vier Einrichtungen erfolgreich teilgenommen. Insgesamt werden in diesem Jahr 21 Grundschulen aus Sachsen mit einem umfangreichen Spielezimmer ausgestattet. Eine Modelleisenbahn-Werkstatt erhält das Radeberger Humboldt-Gymnasium.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Im Zeitalter von Tablet, Smartphone und Fernsehen sollte das gemeinsame Spielen in der Schule und Familie wieder mehr in den Fokus gerückt werden, wünschte sich Piwarz. Hintergrund des Projektes sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und visuellen Reizen, wie sie das klassische Spielzeug bietet, förderlicher sind als die passive Erfahrungsvermittlung. (SZ)

Grundschulen können sich beim Verein Mehr Zeit für Kinder per Mail ([email protected]) oder tel. (069 – 15 68 96 0) melden, um im Frühjahr 2020 die neuen Wettbewerbsunterlagen zu erhalten.