merken

Freital

Spitzensport in Freital

Sportenthusiasten können zur Para-Leichtathletik am 3. August Weltklasse-Athleten in Freital erleben.

Organisatorinnen Siena Christen (l.) und Daniela Hofmann vom KSB freuen sich schon auf den 3. August. Zur Internationalen Para Leichtathletik kommen internationale Spitzensportler nach Freital.
Organisatorinnen Siena Christen (l.) und Daniela Hofmann vom KSB freuen sich schon auf den 3. August. Zur Internationalen Para Leichtathletik kommen internationale Spitzensportler nach Freital. © Karl-Ludwig Oberthür

Sie kommen aus Deutschland, Tschechien, Südafrika, Dubai und Marokko. Für so manche ist das Stadion des Friedens schon eine bekannte Adresse. Zum achten Mal veranstaltet die frühere Paralympicsportlerin Siena Christen das Internationale Meeting für Sportler mit Behinderung in Freital. Gut 60 Athleten haben sich für die Wettkämpfe am 3. August angemeldet.

Anzeige
Der Winter naht mit Eis und auf Kufen

Das Schlittschuhlaufen im FEZ “Hains“ ist ein herrlicher Spaß – egal ob als Eisprinzessin oder -prinz, mit Pirouetten drehen oder als blutiger Anfänger.

„Es sind über 20 Starts mehr als im Vorjahr, so viele wie noch nie“, sagt Siena Christen. Sie betont: „Einige Paralympic-sportler werden die Chance noch nutzen, ihre Norm für die Teilnahme an der Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft zu erbringen.“ Die findet im November in Dubai statt – erstmals in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Veranstaltung in Freital ist beim Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) angemeldet. Somit werden erbrachte Normen anerkannt.

Marc Huster moderiert

Siena Christen setzt ihr Wissen und ihre Erfahrungen für andere Athleten ein, seitdem sie ihre aktive Zeit nach den Paralympics in London 2012 beendet hat. Schon seit Oktober 2018 bereitet die frühere Werferin das Event vor. Daniela Hofmann vom Freitaler Büro des Kreissportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unterstützt sie dabei. „Ich habe im Vorfeld auch wieder die Weltrangliste, Weltrekorde, Kontentinentalrekorde und Deutschen Rekorde abgerufen“, sagt Siena Christen. Bei dieser intensiven Arbeit half Tochter Christin Christen. Erschwerend sei diesmal hinzugekommen, die neuen Datenschutzbestimmungen zu beachten. „Das hat viel zusätzliche Zeit gekostet.“

Mit Plakaten und in sozialen Netzwerken hat Siena Christen das Internationale Meeting publik gemacht. Die Zuschauer werden am Imbiss sogar Athleten treffen.

Das Besondere: Siena Christen konnte Marc Huster als Moderator gewinnen. Der mehrmalige Weltmeister und Gewinner olympischer Medaillen im Gewichtheben ist bekannt als Sportmoderator beim MDR- Fernsehen und als Kommentator beim TV-Sender Eurosport. Authentisch, mit Begeisterung und Humor moderiert der Dresdner auch Veranstaltungen wie die Sächsische Sportlergala. Als Botschafter des Sponsoren-Netzwerkes Top-Sponsoring-Dresden unterstützt er Spitzensportler der Region.

Am Sonnabend finden in Freital Wettkämpfe in Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen statt. Als Hauptkampfrichter agieren Wolfgang Thümer und Christin Christen von der SG Motor Freital. Da das Meeting in diesem Jahr in den Ferien liegt, war es schwierig, genug Kampfrichter zu finden. Verstärkung kommt nun aus Dresden, Leipzig und von weiter her.

Die Technischen Werke Freital helfen beim Aufbau. Die Stadt, die Wohnungsgesellschaft Freital und Sponsoren fördern das Meeting finanziell. Am Ende des Wettkampftages gibt es im Stadion des Friedens eine Siegerehrung. In der Gesamtwertung werden dafür die vier Erstplatzierten ermittelt.

„Ich freue mich schon aufs Wiedersehen mit den bekannten Athleten“, sagt Siena Christen.

Fehlen wird aber der marokkanische Läufer, den sie trainiert. Er hat kein Visum bekommen. Er habe nur selten die Chance, an so einem internationalen Wettkampf wie in Freital teilzunehmen. „Auch die Trainings- und Wettkampfbedingungen in Marokko sind schwierig“, sagt sie.

Paralympisches Meeting im Stadion des Friedens am 3. August, 9.30 Uhr bis gegen 15 Uhr. Eintritt frei.