merken

Deutschland & Welt

"Splash!"-Festival ohne Hauptact

Des US-amerikanische Künstler ASAP Rocky wurde groß angekündigt. Doch dann prügelte er sich in Schweden - und sitzt da in Untersuchungshaft.

© Laurent Gillieron/epa/dpa

Gräfenhainichen. Von der Absage des US-amerikanischen Künstlers ASAP Rocky überschattet ist das Hip-Hop-Festival "Splash!" am Donnerstag in Ferropolis bei Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg) gestartet. 

Die rund 25.000 erwarteten Musikfans können laut Veranstalterangaben in den kommenden drei Tagen Künstler wie die deutsche Hip-Hop-Größe Trettmann, den US-Rapper Future oder den britischen Star Skepta live erleben. Am Vormittag begannen auf dem Campingplatz vor dem Festivalgelände am Gremminer See mehrere Workshops für die Gäste. Schon am Mittwoch war ein Großteil der Festivalbesucher angereist und hatte Zelte und Pavillons aufgebaut.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Kurz vor Beginn des Festivals hatte das Management von ASAP Rocky - einem der heiß beworbenen Höhepunkte - seinen Auftritt abgesagt, teilte ein Festivalsprecher mit. Der US-Rapper sitzt seit vergangener Woche nach einer Schlägerei in Schweden in Untersuchungshaft. Für die entstandene Lücke im Festivalablauf solle ein Ersatz gefunden werden. 

Das "Splash!"-Festival gehört neben dem "Full Force"- und dem "Melt!"-Festival zu den größten Musikpartys auf dem Gelände des früheren Tagebaureviers. Fünf ausgediente Riesenbagger bilden dort die Kulisse der Festivalarena. Das "Splash!"-Festival begann 1998 als Reggae- und Hip-Hop-Event in Chemnitz. (dpa)