merken
Sport

Abpfiff - der Sporttag im Überblick

Biathlet Justus Strelow erreicht beim Weltcup-Debüt sein Ziel, der Citylauf erfährt eine "Beteiligung wie noch nie" und Profivereine bestätigen Corona-Hilfen.

Der Sportfreitag aus sächsischer Sicht: Beim Citylauf treten 400 Läufer aus 30 Nationen an, Justus Strelow darf auch beim Verfolgungsrennen ran und Aue und Dynamo erhalten staatliche Corona-Hilfen.
Der Sportfreitag aus sächsischer Sicht: Beim Citylauf treten 400 Läufer aus 30 Nationen an, Justus Strelow darf auch beim Verfolgungsrennen ran und Aue und Dynamo erhalten staatliche Corona-Hilfen. © Jürgen Lösel, Egbert Kamprath, Robert Michael

Sachsens bester Biathlet mit ansprechendem Debüt

Die deutschen Biathleten haben zum Auftakt des Saisonfinales im schwedischen Östersund enttäuscht. Im ersten Rennen nach dem Rücktritt von Olympiasieger Arnd Peiffer überzeugte am Freitag im Sprint nur Roman Rees als Zehnter. Der 28-Jährige blieb als einziger Deutscher fehlerfrei, hatte aber am Ende 57,6 Sekunden auf den siegreichen Italiener Lukas Hofer. Sachsens bester Biathlet Justus Strelow verfehlte bei seinem Weltcup-Debüt nur beim ersten Schuss das Ziel und qualifizierte sich für das Verfolgungsrennnen am Samstag.

Fall Frehse: Turnverband wehrt sich

Der Konflikt zwischen dem Deutschen Turner-Bund (DTB) und dem Olympiastützpunkt Chemnitz (OSP) wegen der Weiterbeschäftigung von Turn-Trainerin Gabriele Frehse spitzt sich weiter zu. Der DTB wies am späten Donnerstagabend die im Auftrag des Olympiastützpunktes erstellte Expertise zu den Missbrauchsfällen in Chemnitz zurück. Der OSP hatte die Expertise zur Stellungnahme des DTB-Präsidiums durch den neutralen Gutachter Professor Udo Rudolph von der Universität Chemnitz anfertigen lassen. Darin attestiert dieser der Untersuchung der Frankfurter Kanzlei Unzulänglichkeiten bezüglich einer unvoreingenommenen Befragung der Zeugen.

Anzeige
Check erstmal, was so geht!
Check erstmal, was so geht!

Du hast viele Träume, die Du Dir gern erfüllen möchtest? Worauf wartest Du noch? Wenn nicht jetzt, wann dann!

Für Olympia: Laufen in Dresden

Normalerweise ist der Citylauf in der sächsischen Landeshauptstadt auch der Start in die Laufsaison für den Breitensport. Wegen der Corona-Pandemie ist es in diesem Jahr aber anders. Die Elite trifft sich im Großen Garten - rund 400 Athleten aus 30 Nationen. Warum das für die Veranstalter von der Laufszene Events GmbH Glück im Unglück ist, und was sich die Sportler von dem Wettkampf in Dresden versprechen, lesen Sie hier.

Leipziger Handballer binden Eigengewächs

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben eine weitere Personalentscheidung getroffen und den Vertrag mit Eigengewächs Lucas Krzikalla vorzeitig bis zum Jahr 2025 verlängert. Der 27 Jahre alte Rechtsaußen und gebürtige Großenhainer bestritt für den SC DHfK seit 2012 ligaübergreifend bereits 224 Partien, in denen ihm 554 Tore gelangen. "Ich freue mich sehr, dass Lucas uns noch so lange erhalten bleibt. Er ist athletisch und emotional einer unserer stärksten Spieler", kommentierte Trainer André Haber die Personalie.

Corona-Hilfen für sächsische Profiklubs

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat staatliche Hilfen in der Corona-Pandemie erhalten. Das bestätigte der Verein am Freitag. Die Sachsen haben sich wie mehrere andere Proficlubs auf Grundlage von Paragraf 56 des Infektionsschutzgesetzes die Nettogehälter von betroffenen Mitarbeitern bei angeordneter Quarantäne erstatten lassen. Auch Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden bestätigte den Erhalt von finanziellen Teil-Zuschüssen. Der Verein rechne allerdings mit einer langwierigen Prüfung der Vorgänge bis hin zu Rückzahlungen.

Mehr Nachrichten, Berichte und Hintergründe aus der Welt des Sport lesen Sie hier.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo gibt es hier bei Sächsische.de sowie kompakt im Newsletter SCHWARZ-GELB, jeden Donnerstag neu und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Sport