merken
Sport

Abpfiff - der Sporttag im Überblick

Für Dynamo gibt es erst die Freigabe fürs Training und dann zwei Nachholtermine. Ein Wasserspringer muss nachts trainieren und ein RB-Profi hat Olympia sicher.

Dynamo darf gegen Halle spielen, RB-Profi Benjamin Henrichs entweder zur EM oder zu Olympia und auch Wasserspringer Martin Wolfram will nach Tokio - der Sportdonnerstag aus sächsischer Sicht.
Dynamo darf gegen Halle spielen, RB-Profi Benjamin Henrichs entweder zur EM oder zu Olympia und auch Wasserspringer Martin Wolfram will nach Tokio - der Sportdonnerstag aus sächsischer Sicht. © kairospress, dpa, Robert Michael

Tag der guten Neuigkeiten für Dynamo

Dynamo Dresden kann nach mehrtägiger Quarantäne und Individualtraining am Freitag wieder das Mannschaftstraining aufnehmen. Das Gesundheitsamt Dresden hat dafür Grünes Licht gegeben, da zwei Corona-Testreihen bei allen Spielern sowie dem Trainer- und Betreuerstab negativ ausfielen.

Außerdem setzte der DFB am Donnerstag die abgesagten Partien gegen Duisburg und in Uerdingen neu an.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Wolfram trainiert nachts für Olympia

Essenszeiten um 7.30 und 13 Uhr klingen völlig normal – doch an die Speisefolge muss sich Martin Wolfram erst gewöhnen. Zur Frühstückszeit gibt es bereits ein warmes und deftiges Mittagsbüffet. Und um 13 Uhr Abendbrot. Das Frühstück wiederum wird um 2.30 Uhr serviert, also mitten in der Nacht. „Das fühlt sich schon komisch an“, gesteht Dresdens derzeit erfolgreichster Wasserspringer. Warum das so sein muss, erfahren Sie hier.

"Turnen21" in Leipzig abgesagt

Nach dem im vergangenen Jahr bereits abgesagten Deutschen Turnfest 2021 in Leipzig kann auch die Ersatzveranstaltung "Turnen21" vom 13. bis 16. Mai nicht ausgetragen werden. Das gaben der Deutscher Turner Bund (DTB) und die Stadt Leipzig am Donnerstag bekannt. Die Corona-Pandemie verhindert die Großveranstaltung mit fünf Sportarten, neun Deutschen Meisterschaften und einer Olympia-Qualifikation.

626 Sportlerinnen und Sportler aus 223 Vereinen Deutschlands hatten sich auf die Meisterschaften vorbereitet und in den Bundesländern qualifiziert. Die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Turner werden nun im Rahmen der Multisportveranstaltung "Die Finals" in Dortmund am 3. Juni (Männer) sowie am 4. Juni (Frauen) ausgetragen.

Landessportbund von Infektionsschutzgesetz bedient

Bisher erlaubte die sächsische Corona-Schutz-Verordnung kontaktlosen Gruppensport im Freien und auf Außensportstätten mit maximal 20 Teilnehmenden im Alter von bis zu 18 Jahren. Nun soll bei einer Überschreitung des kritischen Inzidenzwertes nur noch kontaktloser Individualsport alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes erlaubt bleiben. Diese Entscheidung der Bundesregierung ist für den Sächsischen Landessportbund eine "Bankrotterklärung".

Erzgebirge Aue muss 2,8 Millionen Euro nachweisen

Der FC Erzgebirge Aue hat die Lizenz für die Saison 2021/22 ohne Auflagen erhalten, muss aber einen Liquiditätsnachweis in Höhe von 2,8 Millionen Euro erbringen. "Das ist der Corona-Lage und der damit verbundenen fehlenden Einnahmen geschuldet", erklärte Vereinssprecher Peter Höhne auf der Pressekonferenz am Donnerstag und sprach von einem "Kraftakt". Die finanziellen Mittel müssen bis Mitte September der Deutschen Fußball Liga (DFL) nachgewiesen werden. Einen Teil könne auch die Mannschaft beisteuern. Je besser die Auer in der Tabelle abschließen, desto mehr Fernsehgeld kassieren sie.

RB-Profi Henrichs hat Turnierteilnahme sicher

Benjamin Henrichs von Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat seine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio so gut wie sicher. "Ich plane ihn fest ein, wenn ihn Jogi nicht für die EM braucht", sagte der für das Olympia-Team verantwortliche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz im Bundesliga-Podcast des NDR. Allerdings betonte Kuntz auch: "Er soll schauen, dass er auf mehr Einsätze kommt, damit ich ihn bedenkenlos für Olympia nominieren kann."

Henrichs ist nach monatelangen Knieproblemen und einem Eingriff mittlerweile schmerzfrei. Allerdings kam der 24-Jährige seit Anfang März für Leipzig nur auf Kurzeinsätze. Dennoch hatte ihn RB Mitte April fest von der AS Monaco verpflichtet und hofft auf eine tragende Rolle von Henrichs in der Zukunft.

Mehr Nachrichten, Berichte und Hintergründe aus der Welt des Sport lesen Sie hier.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo gibt es hier bei Sächsische.de sowie kompakt im Newsletter SCHWARZ-GELB, jeden Donnerstag neu und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Sport