merken
Sport

Abpfiff - der Sporttag im Überblick

Der Dresdner SC holt Weitzel-Ersatz aus Kanada, Dynamo verpflichtet russischen Keeper, Vetter wirft den Speer wieder über 90 Meter und Budissa Bautzen steigt auf.

Die Protagonisten des Sportmontags aus sächsische Sicht: DSC-Neuzugang Layne van Buskirk, Speerwerfer Johannes Vetter, Neu-Dynamo Anton Mitryushkin und Oberliga-Aufsteiger Budissa Bautzen .
Die Protagonisten des Sportmontags aus sächsische Sicht: DSC-Neuzugang Layne van Buskirk, Speerwerfer Johannes Vetter, Neu-Dynamo Anton Mitryushkin und Oberliga-Aufsteiger Budissa Bautzen . © Instagram: laynevanbuskirk, dpa, SGD/Dennis Hetzsc

Dynamo: Neuer Torwart und neues Testspiel

Aufsteiger Dynamo Dresden hat seinen vierten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga präsentiert. Die Schwarz-Gelben gaben am Montag die Verpflichtung von Probespieler Anton Mitrjuschkin bekannt. Der 25 Jahre alte Torwart wechselt ablösefrei vom Liga-Konkurrenten Fortuna Düsseldorf in die sächsische Landeshauptstadt und unterschreibt für ein Jahr bis zum 30. Juni 2022.

Außerdem wurde am Montag das erste Testspiel für das ab 1. Juli in Heilbad Heiligenstadt abgehaltene Trainingslager festgemacht. Zwei Tage nach der Anreise geht es am 3. Juli gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Spielbeginn im Stadion "Gesundbrunnen" ist 16.00 Uhr. Die Begegnung findet vor 500 Zuschauern statt. Ob Testspieler David Hummel dann auch auflaufen wird, ist noch offen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Dresdner SC findet Weitzel-Ersatz

Der deutsche Volleyball-Meister Dresdner SC verstärkt sich für die kommende Saison mit der kanadischen Nationalspielerin Layne Van Buskirk. Der Verein präsentierte den Neuzugang am Montag bei einem virtuellen Pressegespräch. Die Mittelblockerin wechselt vom französischen Erstligisten Volley-Ball Club Chamalières an die Elbe und unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Vetter unterstreicht seine Olympia-Gold-Ambitionen

Der frühere Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter hat seine herausragende Olympia-Form erneut unterstrichen und im sechsten Wettkampf in Folge die 90-Meter-Marke geknackt. Beim Meeting im finnischen Kuortane siegte der 28-jährige Dresdner am Samstag souverän mit 93,59 Meter. Am Montag sagte dann ein Olympia-Konkurrent seine Teilnahme an den Spielen in Tokio ab.

Budissa spielt wieder Oberliga

Die FSV Budissa Bautzen spielt 2021/22 in der Fußball-Oberliga, die am 31. Juli mit 19 Teams in die neue Saison startet. Die Mannschaft von Trainer Thomas Hentschel setzte sich in der Relegation gegen den SC Freital mit 2:1 (2:0) durch.

Eine Saison der Rekorde für den HC Elbflorenz

In einer Saison, die viele Profiklubs angesichts der sich stetig ändernden Rahmenbedingungen und nie abflauenden Unsicherheiten als eine ihrer schwierigsten überhaupt einordnen werden, fällt der HC Elbflorenz etwas aus der Rolle. Seit dem Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga 2017 legten die Dresdner ihre sportlich beste Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse hin. Das i-Tüpfelchen setzte das Team von Trainer Rico Göde am Samstag.

FSV Zwickau holt Verstärkung aus Rostock

Der FSV Zwickau verstärkt sich für die kommende Saison in der 3. Fußball-Liga mit Max Reinthaler. Der 26 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb am Montag einen Vertrag bis Juni 2023. Zuletzt spielte der Italiener für den FC Hansa Rostock, wo Reinthaler seit 2018 in 41 Spielen für die Profimannschaft der Rostocker zum Einsatz kam. Nach dem Aufstieg von Hansa in die 2. Bundesliga wurde der Vertrag mit dem Defensivspieler nicht verlängert.

Chemnitzer Basketballer müssen Topscorer ziehen lassen

Basketball-Bundesligist Niners Chemnitz muss den Abgang seines Topscorers Marcus Thornton verkraften. Der 28-Jährige soll sich nach Vereinsangaben einem Kontrahenten aus der BBL anschließen. Zu welchem Verein Thornton wechselt, teilten die Chemnitzer allerdings nicht mit. In der zurückliegenden Saison absolvierte der US-Amerikaner 33 Spiele für die Niners und markierte im Schnitt 13,9 Punkte.

Besonders beeindruckend waren Thorntons Treffsicherheit von der Dreierlinie mit knapp 40 Prozent bei 200 Versuchen und die Fähigkeit, in engen Spielsituationen Verantwortung zu übernehmen. Der Verein schaut sich bereits nach Ersatz um.

Mehr zum Thema Sport