merken
Sport

Abpfiff - der Sporttag im Überblick

Brisantes Gutachten im Fall Frehse, Dynamos Schock, Elbflorenz-Neuzugang und gute Nachrichten für die Bob-WM in Altenberg - das Wichtigste vom Freitag.

Vier Gesichter, die für die wichtigsten Nachrichten in Sachsens Sport am Freitag stehen: Handballer Christoph Neuhold, Bobpilotin Laura Nolte, Turntrainerin Gabriele Frehse und Dynamo-Fußball Robin Becker.
Vier Gesichter, die für die wichtigsten Nachrichten in Sachsens Sport am Freitag stehen: Handballer Christoph Neuhold, Bobpilotin Laura Nolte, Turntrainerin Gabriele Frehse und Dynamo-Fußball Robin Becker. © dpa

Turnen: Verband distanziert sich von Trainerin Frehse

Die Enthüllungen um psychische Gewalt am Olympiastützpunkt Sachsen (OSP) sollen weitreichende Konsequenzen für das deutsche Turnen haben. Nach einer Untersuchung der Vorwürfe verlangt der Deutsche Turner-Bund (DTB) nicht nur die Beendigung des Arbeitsverhältnisses der Chemnitzer Trainerin Gabriele Frehse, die sich gegen die Vorwürfe verwahrt, sondern will auch umfassende Strukturreformen einleiten. "Der Vorstand des OSP setzt sich mit den neu gewonnenen Erkenntnissen auseinander und beschließt in Kürze das weitere Vorgehen. Das beinhaltet insbesondere den Umgang mit der angestellten Trainerin Gabriele Frehse", heißt es indes in einer Stellungnahme des Olympiastützpunktes.

Eine vom DTB beauftragte Frankfurter Kanzlei hatte bei ihren Ermittlungen zu den vom "Spiegel" enthüllten Vorfällen "schwerwiegende Pflichtverletzungen" am OSP Sachsen festgestellt. Was genau in dem Gutachten steht und wie der Verband nun handeln will, lesen Sie hier.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Bob: Mehr WM-Startplätze für Deutsche in Altenberg

Laura Nolte und Hans-Peter Hannighofer haben mit ihren Titeln bei der Junioren-Weltmeisterschaft weitere Startplätze für die Heim-WM in Altenberg (ab 1. Februar) gesichert. Damit steht bei den Frauen nun Stephanie Schneider aus Breitenbrunn als vierte Starterin für Deutschland bei den Titelkämpfen fest. Die Weltcupgesamtsiegerin aus dem Vorjahr hatte sich nicht für das Weltcupteam qualifiziert, bekam jedoch zwei Chancen - und nutzte sie mit den Siegen in Innsbruck/Igls und zuletzt beim Weltcup in St. Moritz. "Wenn Laura gewinnt, ist Stephanie definitiv bei der WM dabei", hatte Bundestrainer René Spies schon im Vorfeld angekündigt.

Die 22-jährige Nolte, die in diesem Winter schon drei Weltcupsiege einfuhr, gewann am Freitag auf der Natureisbahn in St. Moritz mit Anschieberin Deborah Levi vor Olympiasiegerin Lisa Buckwitz, die statt an der Bremse nun an den Lenkseilen sitzt. Sie fuhr mit Anschieberin Cynthia Kwofie. Bei den Männern setzte sich der Thüringer Hannighofer im kleinen Schlitten mit Anschieber Christian Röder gegen den weltcup-erfahrenen Michael Vogt aus der Schweiz durch. Damit hat Hannighofer sein persönliches WM-Ticket für Altenberg sicher. Der vierte Starter ist Christoph Hafer vom BC Bad Feilnbach hinter dem gesetzten Rekordweltmeister und Lokalmatador Francesco Friedrich aus Pirna sowie dem Königsseer Johannes Lochner.

Dynamo: Saison-Aus für nächsten Stammspieler

Schock für Drittliga-Tabellenführer Dynamo Dresden. Einen Tag vor dem Rückrunden-Auftakt in der 3. Fußball-Liga am Samstag, 14 Uhr, gegen Kaiserslautern (hier im Liveticker) erhielt Robin Becker die bittere Diagnose Kreuzbandriss. Reaktion seines Trainers Markus Kauczinski: "Wir haben langsam die Schnauze voll von diesen schweren Verletzungen und langen Ausfallzeiten." Außer Becker werden Marco Hartmann, Chris Löwe (beide Knie) und Patrick Weihrauch, der am Sprunggelenk operiert worden ist, noch wochenlang fehlen. Immerhin ist Sebastian Mai nach einer Knieverletzung zurück. Was Becker zu seiner Verletzung sagt, lesen Sie hier.

Handball: Dresden holt Nationalspieler Österreichs

Gerade noch bei der Handball-WM in Ägypten, in der nächsten Saison im Trikot des HC Elbflorenz: Der österreichische Nationalspieler Christoph Neuhold wechselt zum Dresdner Zweitligisten. "Die Gespräche mit ihm waren sehr gut, da hat er auch menschlich einen tollen Eindruck gemacht", sagt Elbflorenz-Trainer Rico Göde über den 26-jährigen, wurfgewaltigen Rückraumspieler.

Skeleton: Oberbärenburger Jungk wahrt WM-Chance

Die deutschen Skeletonis kommen kurz vor der WM in Altenberg immer besser in Fahrt. Eine Woche nach dem Doppelerfolg in St. Moritz gingen auch beim Weltcup in Königssee die Siege an die Deutschen. Jaqueline Lölling jubelte über den ersten Erfolg in diesem Winter, für Alexander Gassner war es der zweite in Serie.

Den vierten Platz belegte der Dresdner Axel Jungk vom BSC Sachsen Oberbärenburg bei seinem ersten Weltcup-Rennen in diesem Winter. "Ich wollte schon aufs Podest fahren und meine Stellung im Team deutlich machen. Doch ich kann mit Recht behaupten, dass ich fahrerisch auf einem Niveau bin, wo ich noch nie war", sagte Jungk, der jetzt auch auf Kumpel und Teamkollege Felix Keisinger hofft. Wird der an diesem Samstag Juniorenweltmeister, gibt es für die Deutschen - analog zum Bob - einen vierten WM-Startplatz. Und der ginge dann an den WM-Vorjahreszweiten Jungk.

Fußball: Dresdnerin schießt auf die ZDF-Torwand

Abschließend ein Fernsehtipp für den Samstagabend: Im ZDF-Sportstudio (ab 23.10 Uhr) wird die Dresdnerin Kathleen Freude zu Gast sein und auf die legendäre Torwand schießen - als Herausforderin eines Bundesliga-Profis von RB Leipzig. Wieso, weshalb, warum - hier die ganze Geschichte.

Mehr zum Thema Sport