Sport
Merken

Die Dresdner Handballer gewinnen erneut

Der HC Elbflorenz bleibt in der 2. Bundesliga ungeschlagen. Das liegt auch beim Erfolg in Nettelstedt-Lübbecke vor allem an einem Spieler.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Dresdner Sebastian Greß (Mitte) setzt sich beim TuS Nettelstedt-Lübbecke ein ums andere Mal durch.
Der Dresdner Sebastian Greß (Mitte) setzt sich beim TuS Nettelstedt-Lübbecke ein ums andere Mal durch. © Jürgen Lösel

Zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg: Die Handballer des HC Elbflorenz bleiben in der 2. Bundesliga auf Erfolgskurs. Nach dem 27:21 zum Saisonauftakt in Konstanz gewannen sie am Freitagabend beim TuS Nettelstedt-Lübbecke auch mit 27:21 (13:9). Ihr bester Schütze war erneut Sebastian Greß. Er erzielte acht Tore. Beim ersten Auswärtsspiel hatte er zwölfmal getroffen.

Die Dresdner fügten dem Aufstiegsanwärter die erste Niederlage bei und gehören neben Gummersbach, Hamburg und Hamm-Westfalen zu den Mannschaften mit makelloser Bilanz. Sie agierten aus einer starken Abwehr heraus, sodass den Gastgebern viele technische Fehler unterliefen. Außerdem parierten die Torhüter Mario Huhnstock und Max Mohs jeweils einige Würfe, und vorn hatten die Sachsen ihren Torschützen vom Dienst. „Wir haben als Mannschaft eine gute Form“, sagte Greß, und er meinte auch sich: „Ich konnte natürlich viel Selbstvertrauen tanken.“ (SZ)