SZ + Sport
Merken

Verstand behalten in der Todeszone - Erinnerungen zum 80. eines Bergsteigers

Mit Reinhold Messner stieß er vor 44 Jahren am Mount Everest in neue Regionen vor. Wahnsinnig fühlt sich Peter Habeler bis heute nicht. Und ihn verbindet etwas mit Dresden, Plauen und Zittau.

Von Jochen Mayer
 7 Min.
Teilen
Folgen
Seine 80 Jahre, das weiß Peter Habeler, sieht man ihm nicht an. Noch immer ist der Österreicher auf Tour.
Seine 80 Jahre, das weiß Peter Habeler, sieht man ihm nicht an. Noch immer ist der Österreicher auf Tour. © picture alliance / Erich Spiess

Dresden. Es gibt sie, die Sternstunden der Menschheit. Es waren oft Wagnisse ins Unbekannte und Ungewisse, ohne Garantie auf Gelingen oder Überleben: die Entdeckung Amerikas, der Pole, der erste Flug in den Kosmos oder der erste Schritt auf dem Mond. Zu diesen denkwürdigen Aufbrüchen ohne Rückkehr-Garantie gehört auch die erste Besteigung des höchsten Berges der Erde. 1953 standen mit Edmund Hillary und Tenzing Norgay die ersten Bergsteiger auf dem Mount Everest – mit künstlichem Flaschen-Sauerstoff.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!