merken
Sport

So feiert Dresden seine besten Sportler

Die Stadtoberen ehren olympische und paralympische Athleten auf Schloss Albrechtsberg. Dabei werden an einige Sportler Stipendien und Preise vergeben.

Am Montagabend wurde es  im Festsaal auf Schloss Albrechtsberg feierlich. Die Stadt Dresden ehrte seine erfolgreichsten Sportler und vergab Stipendien
Am Montagabend wurde es im Festsaal auf Schloss Albrechtsberg feierlich. Die Stadt Dresden ehrte seine erfolgreichsten Sportler und vergab Stipendien © kairospress

Dresden. Die sächsische Landeshauptstadt Dresden schlägt Brücken zwischen Tokio und Peking, zwischen Olympischen Sommer- und Winterspielen. Beim traditionellen Empfang des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert wurden am Montagabend auf Schloss Albrechtsberg die erfolgreichsten und bekanntesten Athleten geehrt.

Die einen haben in Tokio bereits Medaillen geholt. Kanu-Olympiasieger Tom Liebscher etwa oder Wasserspringerin Tina Punzel mit Bronze. Andere wollen in Peking nachziehen, haben aber ebenfalls beeindruckende Leistungen erbracht.

Anzeige
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!
Ihr Geschäft soll bekannter werden? Los gehts!

Führen Sie Ihr Geschäft mit Werbung auf sächsische.de zu einer Erfolgsgeschichte. Wir helfen Ihnen dabei!

Doppel-Olympiasieger unter sich: Kanute Tom Liebscher und Ex-Eisschnellläuferin Christa Luding.
Doppel-Olympiasieger unter sich: Kanute Tom Liebscher und Ex-Eisschnellläuferin Christa Luding. © kairospress

Shorttrackerin Anna Seidel beispielsweise, die nach dem besten EM-Ergebnis einer deutschen Läuferin einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitten hatte. "Das sind wunderbare Aushängeschilder, die den Namen der Stadt in die Welt hinaustragen", sagte Hilbert.

Der Dynamo-Kapitän Sebastian Mai mit den Wasserspringerinnen Tina Punzel (r.) und Lena Hentschel, die in Tokio Bronze im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett gewonnen hatten.
Der Dynamo-Kapitän Sebastian Mai mit den Wasserspringerinnen Tina Punzel (r.) und Lena Hentschel, die in Tokio Bronze im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett gewonnen hatten. © kairospress

Aber Dresdens Sportwelt ist bunt und so vielfältig wie vielleicht schon lange nicht mehr. Und ja, ist Schwarz-Gelb. Dynamos Zweitliga-Aufsteiger wurden von Dirk Hilbert für ihre Drittliga-Meisterschaft geehrt. Als Laudatorin - das hat die Stadt Dresden für den Traditionsempfang neu ins Programm genommen - sprach die Rio-Paralympicssiegerin Christiane Reppe zu den Kickern, die von Kapitän Sebastian Mai, Kevin Ehlers und Michael Sollbauer vertreten wurden.

Die Preisträger im Überblick:

Wasserspringer Ludwig Schäl wurde mit dem Nachwuchs-Sonderpreis ausgezeichnet.
Wasserspringer Ludwig Schäl wurde mit dem Nachwuchs-Sonderpreis ausgezeichnet. © kairospress
Hindernisläufer Karl Bebendorf erhielt von OB Dirk Hilbert einen Sonderpreis der Stadt Dresden.
Hindernisläufer Karl Bebendorf erhielt von OB Dirk Hilbert einen Sonderpreis der Stadt Dresden. © kairospress
Einen weiteren Sonderpreis erhielt Ruderin Katja Fuhrmann vom Laubegaster Ruderverein.
Einen weiteren Sonderpreis erhielt Ruderin Katja Fuhrmann vom Laubegaster Ruderverein. © kairospress
Para-Shorttrackerin Lucia Mühle erhielt den Förderpreis im Behindertensport.
Para-Shorttrackerin Lucia Mühle erhielt den Förderpreis im Behindertensport. © kairospress
Shorttrackerin Anna Seidel wurde mit dem Sportpreis für sportliche Spitzenleistungen geehrt.
Shorttrackerin Anna Seidel wurde mit dem Sportpreis für sportliche Spitzenleistungen geehrt. © kairospress
Clara-Marie Schön wurde in Anwesenheit mit einem Förderpreis ausgezeichnet.
Clara-Marie Schön wurde in Anwesenheit mit einem Förderpreis ausgezeichnet. © © by Matthias Rietschel

"Wir sind zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen, da hatte jeder Bock, für den anderen in die Bresche zu springen. Ich glaube nicht, dass wir individuell immer besser besetzt waren, als die anderen", sagte Mai. Er spürt diesen Geist auch in der aktuellen Mannschaft.

An den Volleyballerinnen des Dresdner SC führt bei keiner Ehrung in Sachsen ein Weg vorbei. Das Team von Alexander Waibl hat in einer unfassbaren Finalserie gegen Stuttgart einen 0:2 Rückstand noch in 3:2-Siege umgewandelt und den Meistertitel nach Dresden geholt.

Wasserspringer Martin Wolfram inmitten der Volleyballerinnen des Dresdner SC.
Wasserspringer Martin Wolfram inmitten der Volleyballerinnen des Dresdner SC. © kairospress

"Wir haben an diesem Abend ganz bewusst über die Grenzen der Sportarten hinaus Dresdens erfolgreichste Athletinnen, Athleten und Mannschaften zusammengeholt: Das Team Dresden", sagte Hilbert. Für alle Athleten gab es einen passenden Hoodie mit diesem Aufdruck: "Team Dresden".

Förder- und Sonderpreise für sechs Athleten

Doch Dresden hat dahinter noch viel mehr zu bieten. Und hat nicht zuletzt auch deshalb Förder- und Sonderpreise ins Leben gerufen, die jeweils mit einem finanziellen Zuschuss verbunden sind. 1.500 Euro pro Preisvergabe sind das. Den Förderpreis der Stadt Dresden überreiche Hilbert an die Eltern von Tennis-Talent Clara-Marie Schön vom TC Blau-Weiß Blasewitz.

Die 15-Jährige zählt zu den besten Tennishoffnungen in ganz Deutschland und musste aufgrund ihres engen Terminplans die Auszeichnung schwänzen. Sie ist direkt von einem Turnier in der Schweiz nach Ludwigshafen gereist. Dort steigen ab morgen die deutschen Nachwuchsmeisterschaften.

Der Sonderpreis Dresdens ging an Wasserspringer Ludwig Schäl (DSC), der Förderpreis für Behindertensport an Shorttrackerin Lucia Mühle vom EV Dresden. Das Ziel der 15-Jährigen sind die auf 2023 verschobenen Special Olympics.

Der Sportpreis 2020 ging an Anna Seidel. Weitere Sonderpreise wurden an Dresdens Hindernis-Ass Karl Bebendorf und an Ruderin Katja Fuhrmann vergeben.

Stadt vergibt neue Stipendien

im Zuge der Auszeichnungen wurde bekannt, dass die Stadt Dresden ihre Sportstipendien etwas umstrukturiert hat. Seit 2017 vergibt die Landeshauptstadt solche Förderungen, die mit monatlichen Zahlungen von maximal 1.000 Euro einhergehen und an das Startrecht bei einem Dresdner Verein geknüpft sind.

Weiterführende Artikel

Volleyballerinnen spielen wieder vor Zuschauern

Volleyballerinnen spielen wieder vor Zuschauern

Der Dresdner SC stellt mit einem Testspiel gegen Erfurt am 21. September die Mannschaft für die neue Saison vor - und rund 1.500 Fans dürfen live dabei sein.

Neu dabei sind seit 1. Januar Shorttrackerin Anna Seidel - als erste weibliche Wintersportlerin - und Karl Bebendorf. Die Stipendien verlängert wurden mit Tom Liebscher, Steffi Kriegerstein (beide Kanu), den Wasserspringern Tina Punzel und Martin Wolfram sowie mit Stand-up-Paddlerin Hannah-Leni Krah und mit Bobanschieber Martin Grothkopp.

Im Kreis der Besten werden auch beim offiziellen Foto Selfies geschossen. Das Team Dresden - nach Lesart von Oberbürgermeister Dirk Hilbert.
Im Kreis der Besten werden auch beim offiziellen Foto Selfies geschossen. Das Team Dresden - nach Lesart von Oberbürgermeister Dirk Hilbert. © kairospress

Mehr zum Thema Sport