merken
Sport

Eislöwen holen Kruminsch zurück

Der Lette heuert zum dritten Mal beim Dresdner Eishockey-Zweitligisten an. Seinen größten Sieg feierte der Lette vor drei Jahren - gegen den Krebs.

Arturs Kruminsch kehrt mindestens für ein Jahr an die Elbe zurück.
Arturs Kruminsch kehrt mindestens für ein Jahr an die Elbe zurück. © Robert Michael

Dresden. Der nächste Neuzugang bei den Dresdner Eislöwen dürfte bei den Fans des Eishockey-Zweitligisten immer noch einen guten Klang haben. Der Lette Arturs Kruminsch kehrt für mindestens eine Spielzeit an die Elbe zurück. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Kruminsch spielte bereits in der Saison 2008/09 und von 2013 bis 2017 für die Eislöwen. In 248 Partien erzielter er für die Dresdner 53 Tore und steuerte 128 Vorlagen bei. In der abgelaufenen Saison stand er beim EV Landshut unter Vertrag, musste die Spielzeit aber wegen einer Schulterverletzung vorzeitig abbrechen.

„Es ist großartig, wieder für die Eislöwen spielen zu können. Die Gespräche waren sehr gut und mir wurde ein klarer Weg für den Klub aufgezeigt. Das hat mich überzeugt. Ich will ein Leader für die wahrscheinlich sehr junge Mannschaft sein und dabei helfen, die Jungs voranzubringen", wird Kruminsch in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. Er selbst habe nur gute Erinnerungen an die Zeit in Dresden, mit vielen Menschen sei er in Kontakt geblieben. "Es war eine tolle Zeit damals und wird auch jetzt wieder eine tolle Zeit. Ich freue mich zurückzukehren und hoffentlich alle Fans wiederzusehen", sagte er.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Bei den Eislöwen soll er eine Führungsrolle einnehmen

Kruminsch hat nicht nur auf dem Eis für Schlagzeilen gesorgt. 2018 wurde bei ihm Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert. „Ich wusste, dass ich eine Chance habe, mich zurück zu kämpfen. Die wollte ich unbedingt nutzen. Ich fühle mich gut", sagt er 2019 nach seiner Rückkehr in das Profi-Eishockey und berichtete zugleich von einem Reifeprozess. "Es ist nicht mehr alles so wie es vorher war, da hatte man einen ganz anderen Blickwinkel auf sein Leben. Wenn man das übersteht, gibt es einem mehr Kraft als vorher. Da bin ich auch stolz drauf. Auch der Charakter entwickelt sich weiter. Ich bin gut drauf und positiv gestimmt“, erklärte Kruminsch damals in bewegenden Worten.

Auf solche Charaktereigenschaften setzen die Chefs der Dresdner Eislöwen offenbar bei dieser Verpflichtung ebenfalls - neben den sportlichen Qualitäten. „Mit über 600 Spielen in der DEL2 bringt Arturs eine Menge Erfahrung mit und wird in unserem insgesamt jungen Team eine wichtige Führungsrolle einnehmen. Seine Berufseinstellung als Profisportler ist mustergültig. Wie er mit seiner Krebserkrankung umgegangen ist, hat mich zudem beeindruckt. Sein unbedingter Wille, wieder auf das Eis zurückzukehren, sollte Inspiration für uns alle sein", sagt Eislöwen-Sportdirektor Matthias Roos.

Weiterführende Artikel

Was der neue Eislöwen-Chef alles verändern will

Was der neue Eislöwen-Chef alles verändern will

Matthias Roos, Sportdirektor des Eishockey-Zweitligisten, erklärt im Interview seine Pläne für den Kader – und erzählt, warum er nicht in Dresden wohnt.

Eislöwen haben Torhüter-Trio komplett

Eislöwen haben Torhüter-Trio komplett

Dresdens Eishockey-Zweitligist verpflichtet zwei Neuzugänge - und setzt zudem im Tor weiter auf sein Toptalent.

Eislöwen versteigern Trikots für Krebshilfe

Eislöwen versteigern Trikots für Krebshilfe

Nach der Erkrankung von Profi Evan Trupp setzen Mannschaft und Verein ein Zeichen. Der Erlös geht an die Onkologie im Klinikum Dresden.

Neben der Neuverpflichtung wurde auch die Vertragsverlängerung mit Youngster Matej Mrazek bekanntgegeben. "Er ist ein unglaublich positiver Mensch. Nicht nur aufgrund seiner ersten beiden Tore hat Matej sein Potenzial im letzten Saisondrittel bereits angedeutet. Wir sind gespannt, wie er sich in den nächsten Monaten weiterentwickeln wird", meint Roos über den jungen Angreifer, der am kommenden Freitag seinen 21. Geburtstag feiert. Nach diesen beiden Personalien stehen nunmehr bereits 15 Profis im Eislöwen-Kader für die kommende Saison in der DEL2.

Mehr zum Thema Sport