merken
Sport

Corona-Fall: Eishockey-Spiel abgesagt

Die Dresdner Eislöwen sollten am Montag gegen Heilbronn spielen. Doch der Gegner muss nach einem positiven Covic-19-Test in Quarantäne.

Eislöwen-Trainer Andreas Brockmann hat mit seiner Mannschaft unfreiwillig spielfrei.
Eislöwen-Trainer Andreas Brockmann hat mit seiner Mannschaft unfreiwillig spielfrei. © Ronald Bonß

Dresden. Für die Dresdner Eislöwen haben am Ostermontag frei - allerdings unfreiwillig. Eigentlich sollte die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann am Abend in eigener Halle gegen die Heilbronner Falken spielen. Doch die Partie musste wegen eines Covid-Verdachtsfall im Schnelltest im Team des Gegners gemäß der Richtlinien der Deutschen Eishockey-Liga 2 abgesagt werden. Die komplette Mannschaft von Heilbronn geht vorsorglich in häusliche Quarantäne und absolviert PCR-Tests.

Ein neuer Spieltermin wird nach Vorliegen der Ergebnisse der PCR-Tests und den Entscheidungen der Gesundheitsbehörden geprüft und kurzfristig bekannt gegeben.

Anzeige
premolab testet die Eislöwen
premolab testet die Eislöwen

Mit premolab haben die Dresdner Eislöwen einen zuverlässigen Partner für Corona-PCR-Tests für sich gewinnen können.

Die Eislöwen hatten zuletzt am Samstag ihr letztes Auswärtsspiel dieser Saison mit 7:2 beim Tabellenschlusslicht in Bayreuth gewonnen, besitzen aber auf Platz zwölf keine Chance mehr, die Play-offs zu erreichen. Der Abstieg - und damit die Play-downs - war von der DEL 2 wegen der Corona-bedingten Wettbewerbsverzerrung im Spiel-Rhythmus ausgesetzt worden. (SZ)

Mehr zum Thema Sport