merken
Sport

Eislöwen starten mit Derbypleite in die Saison

Bei den Lausitzer Füchsen zeigen die Dresdner Eishockeyprofis zwar Moral, verlieren aber nach Verlängerung.

Clarke Breitkreuz (blaues Trikot vorn) rettete die Lausitzer Füchse mit seinem Treffer in die Verlängerung.
Clarke Breitkreuz (blaues Trikot vorn) rettete die Lausitzer Füchse mit seinem Treffer in die Verlängerung. © Thomas Heide

Weißwasser. Der erste prestigeträchtige Sieg in der neuen Eishockey-Saison geht an Weißwasser. Die Lausitzer Füchse bezwangen am Freitag zum Zweitliga-Auftakt die Dresdner Eislöwen in eigener Halle nach Verlängerung mit 3:2 (0:0, 0:0, 2:2, 1:0). Eine Woche zuvor hatte es noch einen 5:1-Testspielerfolg für die Gäste gegeben. Eislöwen-Trainer Andreas Brockmann hatte deswegen von seiner Mannschaft gefordert, dieses Ergebnis aus den Köpfen zu streichen. Doch das gelang auch den Gastgebern.

Beide Mannschaften wollten sich nicht nachsagen lassen, verhalten in die neue Saison gestartet zu sein. Immerhin heizten ihnen 2.000 Zuschauer ein – nach fast einem Jahr gab es wieder Unterstützung von den Rängen. Auch aus Dresden waren 200 Fans in den Fuchsbau gekommen und sorgten für Stimmung.

Anzeige
Energiegeladen zu Dynamo
Energiegeladen zu Dynamo

Auto-Hammer schickt dich und zwei Freunde exklusiv mit persönlichem Chauffeur zum Dynamo-Heimspiel am 30. Oktober. Elektrisch und inklusive VIP-Karten.

Tore erst im letzten Drittel

Doch trotz bester Gelegenheiten wollten aber lange keine Tore fallen. Im Schlussdrittel waren es dann die Füchse, die durch Arttu Rämö (42. Minute) in Führung gingen. Dank der Treffer der schwedischen Neuzugänge Simon Karlsson (52.) und David Rundqvist (55.) schienen die Dresdner aber zurück in die Erfolgsspur gefunden zu haben. Doch Clark Breitkreutz markierte wenig später den Ausgleich (57.). In der Verlängerung brauchte Peter Quenneville nur 16 Sekunden, um den Fuchsbau in ein Tollhaus zu verwandeln.

Weiterführende Artikel

Bei den Eislöwen kehrt die Freude zurück

Bei den Eislöwen kehrt die Freude zurück

Den Dresdner Eishockey-Profis gelingt gegen Bayreuth ein klarer Sieg. Für den Trainer gibt es eine langersehnte Premiere.

Eislöwen-Trainer verspricht: „Wollen Fans begeistern“

Eislöwen-Trainer verspricht: „Wollen Fans begeistern“

Vor dem Saisonstart spricht Andreas Brockmann über seine Fernbeziehung, den Umbruch in der Mannschaft und die Rückkehr der Zuschauer.

Das Wichtigste zum Start der zweiten Eishockey-Liga

Das Wichtigste zum Start der zweiten Eishockey-Liga

Am Freitag beginnt die neue Saison der DEL2 mit einem aus sächsischer Sicht heißen Derby. Das sind die sieben wichtigsten Fragen.

Und so blieb Brockmann nur eine positive Erkenntnis: „Wir haben nach dem Rückstand Moral gezeigt. Und wir fahren nicht mir ganz leeren Händen nach Hause.“

Wie sein Team die unglückliche Pleite wegsteckt, ist bereits am Sonntag in der Dresdner Energieverbundarena zu erleben, wenn die Eislöwen ab 16 Uhr auf Bayreuth treffen. (SZ)

Mehr zum Thema Sport