Sport
Merken

DSC-Neuzugang schwer verletzt

Der deutsche Volleyballmeister muss die gesamte Saison auf die US-Amerikanerin Jacqueline Quade verzichten, die nach Kreuzbandriss ausfällt.

Von Alexander Hiller
 2 Min.
Teilen
Folgen
Jacqueline Quade war als Stammspielerin vorgesehen, nun wird sie in dieser Saison vermutlich gar nicht spielen.
Jacqueline Quade war als Stammspielerin vorgesehen, nun wird sie in dieser Saison vermutlich gar nicht spielen. © Matthias Rietschel

Dresden. Knapp 25 Tage vor dem Start in die neue Volleyballsaison muss der deutsche Meister Dresdner SC eine Hiobsbotschaft verkraften. Für Außenangreiferin Jacqueline Quade ist die Saison bereits vorbei.

Die 23-jährige US-Amerikanerin hat sich beim Turnier im polnischen Legionowo das vordere Kreuzband im linken Knie und dazu noch den Meniskus gerissen. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Mittwoch, wie der Verein heute bekannt gab. Damit ist für die US-Amerikanerin, die den Außenangriff beim DSC maßgeblich mitgestalten sollte, die Saison vorzeitig beendet.

Quade unterzieht sich zeitnah in Dresden einer Operation und hofft, trotz ihrer großen Enttäuschung über die Verletzung, auf einen Verlauf ohne Komplikationen und eine schnelle Genesungsphase. Erfahrungsgemäß wird Quade nach solch einer schweren Verletzung sechs bis sieben Monate ausfallen. Für eine optimale medizinische Versorgung sorgen der Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz sowie die Verantwortlichen des städtischen Klinikum Friedrichstadt um Chefarzt Prof. Dr. Philip Gierer.

„Es tut mir furchtbar leid für Jackie, denn das ist ein schwerer Rückschlag“, sagte Cheftrainer Alexander Waibl dazu. „Ich bin aber sicher, dass sie die Stärke und Persönlichkeit besitzt, sich wieder zurück zu kämpfen.“

Ob Ersatz kommt ist offen

Auch für die Mannschaft ist das keine einfache Situation. Auf der Position im Außenangriff hat der Dresdner SC nun nur noch zwei Spielerinnen: Nationalmannschafts-Kapitän Jennifer Janiska und die 19-jährige Sina Stöckmann, einen Neuzugang aus dem eigenen Nachwuchs.

„Für die Mannschaft ist das natürlich auch nicht leicht, denn wir haben auf dieser Position aufgrund des Karriereendes von Emma Cyris und den Ausfall von Jackie jetzt nur noch zwei Stammspielerinnen sowie Unterstützung aus dem Nachwuchs", sagt Waibl.

Das legt die Vermutung nahe, dass der fünffache deutsche Meister den Kontrakt mit der verletzten Quade nicht auflöst und den Kader auch nicht mit einer externen Lösung aufstocken will oder kann. Dazu machte der Verein bisher keine Angaben.