merken
Sport

Eishockey-Derby fällt wegen Corona aus

Die Lausitzer Füchse sind vorsorglich in Quarantäne. Ihr Spiel gegen die Eispiraten Crimmitschau findet nun wieder am ursprünglichen Termin statt.

Torhüter Mac Carruth, der in dieser Szene gegen Angreifer Vladislav Filin von den Dresdner Eislöwen hält, spielt am Dienstag nicht mit den Lausitzer Füchsen gegen die Eispiraten Crimmitschau.
Torhüter Mac Carruth, der in dieser Szene gegen Angreifer Vladislav Filin von den Dresdner Eislöwen hält, spielt am Dienstag nicht mit den Lausitzer Füchsen gegen die Eispiraten Crimmitschau. © Jürgen Lösel

Weiterführende Artikel

Eislöwen verlieren in Freiburg

Eislöwen verlieren in Freiburg

Corona wirbelt den Spielplan der zweiten Liga durcheinander. Dresden sollte eigentlich in Bietigheim antreten, und die Lausitzer Füchse dürfen gar nicht spielen.

Weißwasser. Die medizinische Abteilung der Lausitzer Füchse hat nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt infolge eines Covid-19-Verdachtsfalls vorsorglich für die komplette Profi-Mannschaft häusliche Quarantäne angeordnet. Das gab der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga 2 am Montagabend bekannt. Die Ergebnisse der nachträglich durchgeführten PCR-Tests stehen noch aus.

Aus diesem Grund wurde im Einvernehmen der beiden beteiligten Vereine das für Dienstag geplante Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau auf den ursprünglich am 9. März 2021 vorgesehenen 40. Spieltag mit Beginn ab 19.30 Uhr zurückverlegt. (SZ)

Anzeige
Haben Demokraten Feindbilder?
Haben Demokraten Feindbilder?

Professor Armin Nassehi der LMU München spricht in einer kostenfreien Online Diskussion am 9. März über die offene Gesellschaft und ihre Feinde.

Mehr zum Thema Sport