Sport
Merken

Die Eislöwen siegen im Spitzenspiel

Der Eishockey-Zweitligist aus Dresden setzt sich ganz knapp gegen den Tabellenzweiten Kaufbeuren durch. Doch nun stehen schwere Wochen an.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Eislöwen-Trainer Andreas Brockmann hat mit seinem Team nun für Auswärtsspiele nacheinander vor der Brust.
Eislöwen-Trainer Andreas Brockmann hat mit seinem Team nun für Auswärtsspiele nacheinander vor der Brust. © ronaldbonss.com

Dresden. Das Spitzenspiel der DEL2 hat gehalten, was sich vorher alle versprochen hatten. Es blieb extrem spannend bis zum Schluss. Im vorerst letzten Heimspiel vor dann fünf Auswärtspartien infolge setzten sich die Dresdner Eislöwen vor 3.027 Zuschauern in der Joynext-Arena gegen den Tabellenzweiten ESV Kaufbeuren nach Verlängerung mit 2:1 (0:0; 0:0; 1:1/1:0) durch. Bereits die zwei Duelle zuvor zwischen beiden Rivalen waren mit nur je einem Tor Unterschied ausgegangen - jeweils in der Verlängerung.

Diesmal brach Dresdens Tom Knobloch nach 48 torlosen, aber sehr abwechslungsreichen Minuten den Bann. Den knappen Vorsprung konnten die Elbestädter allerdings nicht über die Zeit retten. Nicolas Appendino gelang in der 54. Minute der Ausgleich. Erneut musste die Entscheidung in der Zusatzzeit fallen. Und da hatte Tom Knobloch wieder den besten Riecher. Mit seinem zweiten Tor an diesem Abend krönte er seine starke Leistung.

Vor den Eislöwen, die damit ihren dritten Tabellenplatz verteidigten, stehen nun schwere Wochen. Denn die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann tritt nun fünf Mal nacheinander auswärts an. Zunächst am Sonntag in Regensburg, dann gleich am Dienstag zum Sachsenderby in Crimmitschau. (ald)