Sport
Merken

Tribüne nicht fertig: Dresden Monarchs ziehen für Testspiel um

Weil weder die eigentliche Stammspielstätte noch der heimische Trainingsplatz gegen Fürstenfeldbruck genutzt werden kann, treten die Footballer zum Auswärtsspiel in der eigenen Stadt an.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Gegen den Zweitligisten aus Fürstenfeldbruck müssen die Fans des deutschen American-Football-Meisters in ein ungewohntes Stadion ausweichen.
Gegen den Zweitligisten aus Fürstenfeldbruck müssen die Fans des deutschen American-Football-Meisters in ein ungewohntes Stadion ausweichen. © Archiv: Christian Juppe

Dresden. Der deutsche Footballmeister Dresden Monarchs muss für sein einziges Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison in der German Football League (GFL) innerhalb der Stadt umziehen. Die Partie gegen Zweitligist Fürstenfeldbruck kann nicht wie geplant auf dem Trainingsgelände an der Bärnsdorfer Straße stattfinden.

Da das Steyer-Stadion saniert und ausgebaut wird, errichtet die Stadt für die Ausweichstätte derzeit mobile Tribünen für knapp 1.000 Zuschauer. Die werden allerdings für das Testspiel nicht rechtzeitig fertig. Aufgrund von Bauverzögerungen, kann nun das Stadion noch nicht für die zahlreich zu erwartenden Fans freigegeben werden.

Stattdessen findet die Partie am 7. Mai, 15 Uhr, im Stadion an der Bodenbacher Straße statt – auf der Außenanlage der Margon-Arena sind bis zu 1.500 Besucher erlaubt. (SZ)