merken
Sport

Formel 1: Hamilton siegt erneut

Der Brite lässt Max Verstappen in Katar keine Chance, verkürzt den Abstand zum WM-Führenden und jagt die nächste Bestmarke von Schumacher.

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton aus Großbritannien auf dem Kurs in Katar.
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton aus Großbritannien auf dem Kurs in Katar. © AP/dpa/Darko Bandic

Plötzlich wieder unantastbar: Lewis Hamilton hat auch die Formel-1-Premiere in Katar souverän gewonnen und findet im Saisonendspurt immer mehr zurück zu alter Dominanz. WM-Rivale Max Verstappen wurde mit großem Abstand nur Zweiter, sein Vorsprung im Klassement schmolz zusammen - und auf dem Wüstenkurs muss Mercedes-Star Hamilton für den Niederländer gewirkt haben, wie eine weit entfernte Fata Morgana.

"Wir haben diese Punkte heute gebraucht. Es war wirklich ein hartes Jahr bisher. Zwei Siege nacheinander sind ein großer Schritt nach vorne", sagte Hamilton: "Ich fühle mich fit wie noch nie vor den letzten zwei Rennen." Verstappen erklärte: "Am Ende auf dem zweiten Platz zu sein und die beste Runde gefahren zu haben, ist sehr schön. Wir wissen, dass es schwer wird bis zum Ende."

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Mit mehr als 25 Sekunden Vorsprung kam Hamilton ins Ziel, nur auf der kilometerlangen Geraden bekam der Red-Bull-Pilot den Engländer manchmal kurz zu Gesicht. Umso enger geht es nun in der Fahrer-WM zu: Noch zwei Rennen in Saudi-Arabien (5. Dezember) und Abu Dhabi (12. Dezember), noch acht Punkte Abstand, das Saisonfinale wird das engste seit Jahren sein.

Knackt Hamilton den Schumacher-Rekord?

Und der achte WM-Titel, der alleinige Rekord vor Michael Schumacher, ist für Hamilton wieder völlig realistisch - dabei wirkte er vor einigen Wochen beinahe geschlagen.

Auf Rang drei landete Altmeister Fernando Alonso, der im Alpine damit sein erstes Podium seit 2014 schaffte. "Ich habe solange darauf gewartet, ich bin sehr glücklich", äußerte der 40-Jährige. Verstappens Teamkollege Sergio Perez holte den vierten Platz, während Valtteri Bottas im zweiten Mercedes ausschied. Der Titelverteidiger liegt in der Konstrukteurs-WM damit nur noch fünf Punkte vorn.

Sebastian Vettel spielte indes keine große Rolle in Katar. Der Aston-Martin-Pilot fiel durch einen frühen Fehler weit zurück, schaffte es als Zehnter aber immerhin noch in die Punkte. Mick Schumacher kam im Haas-Boliden als 16. ins Ziel. (sid)

Mehr zum Thema Sport