merken
Sport

Kamenz zieht das große Los im Fußball-Landespokal

Landesligist Einheit Kamenz trifft auf den FSV Zwickau. Die Partie gab es bereits vor fünfeinhalb Jahren. Favoritenschreck Bautzen hat es diesmal etwas leichter.

Erinnerungen werden wach. In der Pokalsaison 2015/16 gab es die Partie Kamenz gegen Zwickau schon einmal, damals im Halbfinale. Der Kamenzer Jan Charuza erzielte das 1:1, am Ende gewann Zwickau knapp mit 2:1.
Erinnerungen werden wach. In der Pokalsaison 2015/16 gab es die Partie Kamenz gegen Zwickau schon einmal, damals im Halbfinale. Der Kamenzer Jan Charuza erzielte das 1:1, am Ende gewann Zwickau knapp mit 2:1. © Archivfoto: Kerstin Pravemann

Leipzig. In Kamenz haben sie sich Bischofswerda gewünscht - und nun noch das viel größere Los im sächsischen Fußball-Landespokal gezogen: den FSV Zwickau. Der Drittligist muss im Achtelfinale beim Landesligisten Einheit Kamenz antreten. Das ergab die Auslosung in der Sportschule Egidius Braun in Leipzig. Gespielt wird am 13./14. November. Die letzte Drittrundenpartie zwischen dem SV Liebertwolkwitz und dem elffachen Cup-Sieger Chemnitzer FC wird am 13. November nachgeholt.

Anzeige
Energiegeladen zu Dynamo
Energiegeladen zu Dynamo

Auto-Hammer schickt dich und zwei Freunde exklusiv mit persönlichem Chauffeur zum Dynamo-Heimspiel am 30. Oktober. Elektrisch und inklusive VIP-Karten.

Die Kamenzer hatten in der dritten Runde den Oberligisten VFC Plauen mit 3:0 aus dem Wettbewerb geworfen. Nun kommt es zur Neuauflage der Partie von vor fünfeinhalb Jahren. In der Pokalsaison 2015/16 waren die höherklassigen Zwickauer schon einmal im Kamenzer Stadion der Jugend zu Gast. Im Halbfinale siegte der FSV Zwickau damals vor fast 4.000 Zuschauern knapp mit 2:1.

Pokalverteidiger 1. FC Lok Leipzig war in der dritten Runde durch eine 0:2-Niederlage beim Oberliga-Aufsteiger in Bautzen ausgeschieden. Die Spreestädter reisen nun zum Landesligisten nach Markranstädt, der Regionalligist FC Eilenburg nach Elfmeterschießen bezwungen hatte. Der einzige sächsische Viertligist, der noch im Rennen ist, die BSG Chemie Leipzig, wird vom Landesklasse-Team des Dresdner SC erwartet.

Landesliga-Spitzenreiter SC Freital bekommt es mit dem Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV zu tun. Bei den Freitalern spielen mit Robin Fluß und Oliver Genausch zwei Kicker, die in der Sommerpause aus Bischofswerda gekommen waren. Landesliga-Schlusslicht Motor Wilsdruff, bisher in allen Runden nach Elfmeterschießen weitergekommen, gastiert beim FSV Oderwitz, dem Spitzenreiter der Landesklasse Ost.

Weiterführende Artikel

„Wichtig ist doch nur, dass wir ein Tor mehr schießen“

„Wichtig ist doch nur, dass wir ein Tor mehr schießen“

Tom Hagemann hat bis 2019 für Bischofswerda gespielt. Nun kehrt er zum Oberliga-Derby als Bautzener Kapitän zurück. Im Interview verrät er seinen Tipp.

Wegen Corona: Stahl Riesa muss in Landesliga pausieren

Wegen Corona: Stahl Riesa muss in Landesliga pausieren

Wieder Corona und wieder Wilsdruff: Die Partie der BSG Stahl Riesa bei Motor Wilsdruff am Samstag wurde vom Verband abgesagt.

Budissa Bautzen schafft die Sensation im Landespokal

Budissa Bautzen schafft die Sensation im Landespokal

Der Fußball-Oberligist Bautzen besiegt Titelverteidiger Lok Leipzig. Und in Kamenz beim Landesligisten SV Einheit sieht Oberligist VFC Plauen alt aus.

Landespokal-Achtelfinale: Dresdner SC - Chemie Leipzig, SC Freital – Bischofswerdaer FV, SV Panitzsch/Borsdorf - Sieger SV Liebertwolkwitz/Chemnitzer FC, SSV Markranstädt – Budissa Bautzen, SV Einheit Kamenz – FSV Zwickau, FSV Oderwitz – Motor Wilsdruff, SG Handwerk Rabenstein – FV Dresden 06 Laubegast, Bornaer SV – Kickers Markkleeberg.

Spieltermine sind der 13./14. November, alternativ auch der 17. November.

Mehr zum Thema Sport