Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sport
Merken

Nach mäßiger Saison: Budissa-Präsident erwartet durch Trainerwechsel neue Impulse

Sven Johne zieht nach einer durchwachsenen Serie in der Fußball-Oberliga ein Resümee, spricht über die Neuzugänge und sagt, was er vom künftigen Trainer-Duo erhofft.

Von Jürgen Schwarz
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Budissa-Präsident Sven Johne (m.) bei der Vorstellung der neuen Trainer Eric Prentki (l.) und Steve Dieske. Die Übungsleiter sollen die Vereinsphilosophie weiter pflegen, aber auch neue Akzente setzen.
Budissa-Präsident Sven Johne (m.) bei der Vorstellung der neuen Trainer Eric Prentki (l.) und Steve Dieske. Die Übungsleiter sollen die Vereinsphilosophie weiter pflegen, aber auch neue Akzente setzen. © FSV Budissa Bautzen

Bautzen. Hinter der FSV Budissa Bautzen liegt eine recht durchwachsene Saison in der Fußball-Oberliga Süd. Am Ende wurde das Minimalziel, der Klassenerhalt, erreicht – aber mit Platz zehn blieben die Spreestädter unter den Erwartungen. Die Verträge der Trainer Stefan Richter und Torsten Marx wurden von der Vereinsführung nicht über den 30. Juni hinaus verlängert.

Ab 1. Juli übernehmen Steve Dieske als Chefcoach und Eric Prentki als Co-Trainer die Geschicke der 1. Männer-Mannschaft. Im Interview äußert sich Präsident Sven Johne (40) zum abgelaufenen Spieljahr und sagt, was er vom neuen Trainer und den Spielern in der nächsten Serie erwartet. Und er kündigt weiter Neuzugänge an, zumal Kapitän Tom Hagemann, über Jahre Budissas Torgarant, seine Laufbahn mit nur 29 Jahren beenden wird.

Herr Johne, Hand aufs Herz, für schwache Nerven waren die letzten Wochen in der Oberliga nichts. Oder waren Sie sich immer sicher, dass da nichts schiefgehen kann?

Im Fußball ist immer alles möglich, daher kann sich niemand sicher sein. Wenn ich nur die Qualität der Spieler beurteilt hätte, wäre ich mir sicher gewesen. Im Fußball gibt es jedoch mehrere elementare Komponenten, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden.

Sie haben sich vom Trainer-Duo getrennt. Was gab den Ausschlag?

Wir haben die Saison ausführlich analysiert und uns die Entscheidung wirklich nicht einfach gemacht. Schlussendlich haben wir uns gemeinsam im Präsidium und Aufsichtsrat für eine Veränderung ausgesprochen. Ich bitte um Verständnis, aber die Details bleiben intern.

Was erwarten Sie vom neuen Chefcoach Steve Dieske?

In erster Linie soll die Mannschaft weiterentwickelt werden. Unser Konzept, auf einheimische und talentierte Spieler aus der Region zu setzen, hat sich nicht verändert und soll fortgeführt werden. Zusätzlich erwarten wir neue, frische Impulse und eine klare Führung der Mannschaft.

Kapitän Tom Hagemann fiel viele Wochen verletzungsbedingt aus. Die Lücke, der er hinterließ, konnte nie richtig geschlossen werden. Nun hat er sein Karriereende bekannt gegeben. Wie gehen Sie damit um?

Es stimmt, dass Tom in den letzten Spielzeiten häufiger ausgefallen ist und uns schmerzlich fehlte. Da wir schon seit einiger Zeit wussten, dass er zum Saisonende aufhört, haben wir uns nach Alternativen umgeschaut. Wir freuen uns, dass wir mit Dawid Wieckiewicz einen sehr guten Ersatz gefunden haben.

Können Sie kurz die Neuzugänge vorstellen?

Sechs Neuzugänge stehen fest, weitere werden folgen. Die Zwillingsbrüder Adam und David Rohlik kommen vom FC Oberlausitz Neugersdorf, bringen internationale Erfahrung mit und sollen für Stabilität in unserem Defensivverbund sorgen. Darius Böhme, der schon einmal kurz bei uns war, spielte zuletzt für die U19 des Chemnitzer FC. Dawid Wieckiewicz hat sich in den letzten Jahren den Ruf eines Torjägers beim FSV Oderwitz erarbeitet. Torhüter Yannik Hartmann stand zuletzt beim Radeberger SV zwischen den Pfosten, Artur Bednarczyk bringt mit seinen 33 Jahren viel Erfahrung mit und hat fast 100 Oberligapartien bestritten. Zuletzt stand er bei Liga-Kontrahent Krieschow unter Vertrag.

Thomas Hentschel kehrt wieder als Trainer zurück, übernimmt die A-Junioren. Was erwarten Sie vom erneuten Budissa-Comeback des 59-Jährigen?

Uns ist wichtig, dass der Übergang vom Nachwuchsbereich in den Männerbereich wieder mehr Know-how erhält. Unsere vielen ehrenamtlichen Trainer machen einen super Job. Mit dem großen Erfahrungsschatz von Thomas bringen wir in die letzten Altersklassen der Nachwuchsausbildung noch einmal wertvolle Expertise ein.

Gibt es weitere Veränderungen im Nachwuchsbereich?

Es ist ganz normal, dass sich die eine oder andere Trainerposition verändert. Mit Klaus Reichelt verlässt uns jedoch ein absolutes Budissa-Urgestein, was uns sehr traurig macht. Klaus war über 20 Jahre als Nachwuchstrainer bei uns tätig und zuvor seit 1969 aktiver Spieler. Insgesamt haben wir aber weniger Veränderungen als in den letzten Jahren. Wir sind mit dem Abschneiden unserer Nachwuchsmannschaften insgesamt zufrieden. Mittelfristig wünschen wir uns die Rückkehr in die Landesliga mit der B- und A-Jugend.