merken
PLUS Dynamo

Die besondere Geschichte von Dynamos Paul Will

Der Defensivspieler hat etwas geschafft, was bisher noch keinem Drittliga-Profi gelang. Auch den Titel feiert er besonders - ohne Alkohol, wie er im Interview verrät.

Paul Will (Mitte) feiert mit zwei Mannschaften innerhalb eines Jahres den Meistertitel in der 3. Liga, neben Kevin Ehlers (links) und Maximilian Kulke (rechts).
Paul Will (Mitte) feiert mit zwei Mannschaften innerhalb eines Jahres den Meistertitel in der 3. Liga, neben Kevin Ehlers (links) und Maximilian Kulke (rechts). © PICTURE POINT

Dresden/Wiesbaden. Als zentraler Spieler in der Dreier-Abwehrkette musste Paul Will beim 1:0-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden aushelfen - und machte das überragend. Als einziger Spieler bekam er im Zeugnis von Sächsische.de die Note 1. Doch nicht nur seine Leistung war am Samstag besonders. Darüber erzählt der 22-Jährige im Interview.

Paul, herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Du hast etwas Historisches geschafft. Weißt Du, was ich meine?

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Ich denke schon. Ich glaube, ich bin der bisher einzige Spieler, der zweimal hintereinander in der 3. Liga Meister geworden ist (neben Pascal Testroet, der das 2015 mit Bielefeld und 2016 mit Dresden geschafft hatte/Anm. d. A.).

Und gleichzeitig ist Dein Ex-Verein und Vorjahresmeister Bayern München II abgestiegen. Drückt das ein bisschen auf die Stimmung?

Auf jeden Fall. Traurig ist ja schon, dass wir den Titel nicht gemeinsam mit den Fans feiern können. Das ist schon ein bitterer Beigeschmack und dann kommt der Abstieg der Bayern dazu... Das ist extrem bitter, weil ich da noch viele Freunde habe.

Als Du im Sommer nach Dresden gekommen bist, hattest Du forsch gesagt, dass Du den Titel verteidigen möchtest. Was bedeutet Dir diese Doppelmeisterschaft?

Das Wichtigste ist, dass wir aufgestiegen sind und uns für eine schwere Saison, die auch aufgrund der vielen Verletzungen und Corona nicht einfach war, belohnt haben.

Welchen Stellenwert hat dieser Meistertitel in Deiner noch jungen Karriere?

Einen großen, weil es eben für mich der zweite in Folge war. Aber ich hoffe, dass da noch einiges hinzukommt. Nächste Saison haben wir wieder ein Ziel, wenn wir das erreichen sollten, wäre es wieder etwas Besonderes.

Hättest vor der Saison gedacht, dass Du so viele Einsatzzeiten in dieser Mannschaft bekommst?

Ich hatte es ein bisschen gehofft, erwartet nicht. Ich hatte gesagt, dass ich mich bei der großen und erfahrenen Konkurrenz auf meiner Position hintenanstelle. Ich habe sicherlich auch von einigen Verletzungen und Sperren profitiert und von meiner Flexibilität. Und dann habe ich vielleicht auch noch manchmal gut gespielt...

Worauf freust Du Dich in der 2. Bundesliga am meisten?

Darüber habe ich noch gar nicht so nachgedacht. Erst mal hoffe ich, dass die Stadien wieder voll sein dürfen. Und dann freue ich mich auf Partien wie gegen den Hamburger SV oder Schalke 04. Ich habe noch nie in der 2. Liga gespielt, deshalb wird da alles besonders sein.

Wie feierst Du den Titel?

Ich trinke keinen Alkohol, deshalb bin ich nicht so das Feierbiest. Ich werde wohl den Job des Fahrers übernehmen.

Weiterführende Artikel

Königsdörffer operiert und guter Dinge

Königsdörffer operiert und guter Dinge

Der Aufsteiger der Saison verletzt sich beim Saisonfinale am Knie und muss sich einem Eingriff unterziehen. Es ist bereits seine dritte OP aus diesem Grund.

Herausragende in Dynamos herausragender Saison

Herausragende in Dynamos herausragender Saison

Ein Dauerverletzter hat die besten Noten, der Effektivste wird ständig ausgewechselt und Kevin Broll ist besser als Manuel Neuer – der etwas andere Saisonrückblick.

Dynamo verabschiedet acht Spieler

Dynamo verabschiedet acht Spieler

Nach dem Aufstieg enden die Verträge der Profis, aber der Sportchef lässt sich ein Hintertürchen offen. Wer bleibt vielleicht doch noch in Dresden?

Warum Dynamo den Titel doch mit den Fans feiert

Warum Dynamo den Titel doch mit den Fans feiert

Beim Aufstieg muss die Mannschaft wegen der Krawalle vorm Stadion noch unter sich bleiben. Nach dem Gewinn des Meistertitels in Wiesbaden ist das anders.

Die Fragen wurden von Dynamo-Pressesprecher Henry Buschmann gestellt. Wegen der Auflagen im Hygienekonzept gibt es derzeit nach Spielende für Journalisten keine Möglichkeit, Interviews mit Trainern und Spielern zu führen.

Das Saisonfinale im Liveticker zum Nachlesen.

Alles Wichtige zu Dynamos Aufstieg und den Planungen für die 2. Bundesliga - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo