merken
Dynamo

Dynamo: Alle Schnelltests sind negativ

Die Mannschaft absolviert das erste Training nach der Quarantäne - allerdings individuell. Am Dienstag wird weiter getestet.

Nicht nur Stürmer Christoph Daferner (rechts), hier mit Athletiktrainer Matthias Grahe, können wieder allein, aber gut abgeschirmt trainieren.
Nicht nur Stürmer Christoph Daferner (rechts), hier mit Athletiktrainer Matthias Grahe, können wieder allein, aber gut abgeschirmt trainieren. © Archiv: Lutz Hentschel

Dresden. Der erste Schritt zurück in den Trainingsalltag ist geglückt. Am Montagmittag wurden alle Drittliga-Spieler sowie die Betreuer von Dynamo einem Schnell- sowie einem PCR-Test unterzogen. Als die Ergebnisse des Schnelltests vorlagen und negativ waren, konnte die Mannschaft ab 13 Uhr ein Individualtraining bestreiten - mit Ausnahme von Ransford-Yeboah Königsdörffer und Pascal Sohm, die vergangene Woche positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren und sich weiterhin in 14-tägiger Quarantäne befinden. Dies teilte der Verein auf seiner Homepage mit.

Nach dem zweiten Corona-Fall musste die gesamte Mannschaft ab Freitagvormittag gemäß einer Anordnung des Dresdner Gesundheitsamtes in häusliche Quarantäne und darf diese vorerst nur für die Individualeinheiten im vereinseigenen Trainingszentrum verlassen. Die Ergebnisse der PCR-Tests werden am Dienstagvormittag erwartet. "Anschließend erfolgt eine weitere Testreihe, um weitere Infektionen innerhalb der Mannschaft auszuschließen", heißt es in der Mitteilung. "Sofern auch diese Ergebnisse negativ sind und das Dresdner Gesundheitsamt Zustimmung erteilt, kann Dynamo dann ab Mittwoch das reguläre Mannschaftstraining wieder aufnehmen und sich auf das Heimspiel am Samstag gegen den Halleschen FC vorbereiten."

Anzeige
Der nächste Amazon Prime Day steht an
Der nächste Amazon Prime Day steht an

Was sind die besten Schnäppchen?

Weiterführende Artikel

Dynamos Löwe hat "großen Respekt"

Dynamos Löwe hat "großen Respekt"

Der Verteidiger feiert seinen 32. Geburtstag in Quarantäne und sorgt sich um seine Frau - aus einem bestimmten Grund. Ums Team sorgt er sich dagegen kaum.

Wie Dynamos Trainer die Quarantäne beurteilt

Wie Dynamos Trainer die Quarantäne beurteilt

Die Dresdner bleiben trotz Spielpause auf einem Aufstiegsplatz. Markus Kauczinski bewertet die Situation - und das Gesundheitsamt erklärt die Isolation.

Ist Dynamos Aufstieg durch die Quarantäne gefährdet?

Ist Dynamos Aufstieg durch die Quarantäne gefährdet?

Ausgerechnet in der Endphase der Saison werden die Dresdner im Aufstiegskampf gebremst. Die psychologische Wirkung ist nicht zu unterschätzen.

Verschoben werden mussten aufgrund der Quarantäne bisher die Partien gegen den MSV Duisburg und den KFC Uerdingen. Nachholtermine gibt es noch nicht. Dafür steht nun fest, gegen wen Dynamo im Landespokal antreten muss. Gegner im Viertelfinale ist Noch-Regionalligist Bischofswerdaer FV. Bei einem Sieg wäre im Halbfinale Lok Leipzig der Gegner.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo