merken
Sport

Lewandowski trifft dreimal beim Schützenfest der Bayern

Bayer Leverkusen setzt sich mit einem 4:1-Sieg gegen Augsburg an die Spitze, auch Freiburg bleibt mit dem 3:2 gegen Stuttgart vorn dran.

Nicht zu stoppen: Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski trifft beim 5:0-Sieg gegen Hertha BSC gleich dreimal.
Nicht zu stoppen: Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski trifft beim 5:0-Sieg gegen Hertha BSC gleich dreimal. ©  dpa/Sven Hoppe

Berlin. Ein Tor fehlt dem FC Bayern beim Schützenfest gegen Hertha BSC, um die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zu übernehmen. Nach dem 5:0-Erfolg gehört der Rekordmeister aus München zu einem punktgleichen Trio an der Spitze. Am Samstag hatte sich zunächst Bayer Leverkusen auch dank zweier Eigentore mit 4:1 (2:1) beim FC Augsburg durchgesetzt und feierte damit den zweiten Saisonsieg. Durch ein in der ersten Hälfte spektakuläres 3:2 im baden-württembergischen Landesduell beim VfB Stuttgart zog auch der SC Freiburg noch an Borussia Dortmund vorbei. Der BVB hatte am Freitag durch ein Tor von Erling Haaland in der Nachspielzeit die TSG 1899 Hoffenheim mit 3:2 bezwungen.

Nach dem 5:0 darf sich Trainer Julian Nagelsmann nach einer holprigen Vorbereitung über eine geglückte Startphase der Bayern freuen. Die Tore erzielten Thomas Müller, Robert Lewandowski und Jamal Musiala vor der Pause - sowie zweimal Lewandowski nach dem Seitenwechsel. Im 13. Ligaspiel nacheinander traf der Weltfußballer damit - persönliche Bestmarke. Beim 4:3 gegen Hertha vor einem Jahr hatte er gar viermal getroffen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Die Spieler um Torschütze Florian Wirtz von Leverkusen (M) jubeln über den Treffer zum 1:4.
Die Spieler um Torschütze Florian Wirtz von Leverkusen (M) jubeln über den Treffer zum 1:4. © Matthias Balk/dpa

Nach der anstehenden Länderspielpause wartet auf Nagelsmann seine erste Rückkehr nach Leipzig. Für zusätzliche Brisanz könnte sorgen, dass nach dem 34 Jahre alten Trainer und dem über 40 Millionen Euro teuren Abwehrspieler Dayot Upamecano kurz vor Ende der Transferfrist auch noch RB-Kapitän Marcel Sabitzer aus Sachsen nach Bayern wechseln könnte. "Wir haben uns schon mit dem Spieler beschäftigt, ja. Das könnte ein Thema werden", sagte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor Spielbeginn vielsagend beim TV-Sender Sky.

Greuther Fürth wartet weiter auf den ersten Sieg

Der 1. FC Köln setzte durch das späte 2:1 (0:0) gegen Aufsteiger VfL Bochum seinen gelungenen Saisonstart fort. SpVgg Greuther Fürth verlor mit 0:3 (0:2) beim FSV Mainz 05 und wartet weiter auf den Premieren-Erfolg nach dem Aufstieg. Arminia Bielefeld und Eintracht Frankfurt trennten sich 1:1 (0:1). Am Abend (18.30 Uhr) empfing der FC Bayern München die bislang punktlosen Berliner von Hertha BSC.

Durch ein Eigentor-Doppelschlag durch Iago (3. Minute) und Florian Niederlechner (14.) ging Leverkusen in Augsburg früh in Führung. Niederlechner (30.) sorgte durch den ersten FCA-Treffer der Saison zwar für den Anschluss. Tschechiens EM-Teilnehmer Patrik Schick (75.) mit einem feinen Schuss aus 16 Metern und Florian Wirtz (81.) beseitigten aber die letzten Zweifel am Auswärtssieg.

Beim Duell zwischen Stuttgart und Freiburg ging es vor allem in der ersten Halbzeit rasant zu. Woo-yeong Jeong (3./9.) sorgte für das schnelle 2:0 der Badener, Lucas Höler (28.) krönte eine überragende erste halbe Stunde. Konstantinos Mavropanos (45.) und Hamadi Al Ghaddioui (45.+2) brachten den VfB vor der Pause wieder heran.

Trotz großer Überlegenheit ihres Teams mussten die Kölner Fans lange bis zum erlösenden Jubel warten. Der eingewechselte Louis Schaub (82. Minute) und Tim Lemperle (90.+1) sorgten für den verdienten Sieg über Bochum. Der frühere FC-Profi Simon Zoller (90.+4) erzielte nur noch den Anschluss. Wie Köln durfte sich auch Bielefeld spät freuen: Patrick Wimmer (86.) verhinderte mit seinem Ausgleich den ersten Liga-Erfolg von Frankfurt in dieser Spielzeit. Für die Eintracht war der zweite Saisontreffer von Jens Petter Hauge (22.) zu wenig.

Nach dem ersten Punktgewinn durch das 1:1 gegen Bielefeld reichte es für Fürth erneut nicht für etwas Zählbares auf fremdem Platz. Dank der Treffer von Anderson Lucoqui (15.), Adam Szalai (18.) und Kevin Stöger (90.+2) schob sich Mainz vorerst in das obere Tabellendrittel. (dpa)

Mehr zum Thema Sport