merken
Sport

Erste Bundesliga: So lief der 19. Spieltag

Der FC Bayern spielt wieder mal nicht zu Null, Leipzig hält den Tabellenrückstand, der BVB müht sich zum Erfolg und der FC Schalke rettet wenigstens einen Punkt.

Dortmunds Jadon Sancho feiert seinen Treffer zum 2:1 mit seinen Teamkollegen Marco Reus und Erling Haaland (v.l.n.r)
Dortmunds Jadon Sancho feiert seinen Treffer zum 2:1 mit seinen Teamkollegen Marco Reus und Erling Haaland (v.l.n.r) © Sascha Steinbach/dpa

Berlin. Der FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga den vierten Sieg in Serie geholt und seine Tabellenführung gefestigt. Die Münchner setzten sich am Samstag mit 4:1 (2:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim durch und bauten ihren Vorsprung auf RB Leipzig, das am Abend Bayer Leverkusen empfing, zunächst auf zehn Punkte aus. Doch Leipzig besiegte Leverkusen 1:0 (0:0) und kommt so wieder auf sieben Punkte Differenz. Borussia Dortmund gelang nach zuletzt drei Ligaspielen ohne Sieg mit dem 3:1 (1:1) gegen den FC Augsburg wieder mal ein Erfolg.

Der Tabellenletzte FC Schalke kassierte bei Werder Bremen nach starker erster Halbzeit noch das 1:1 (1:0) und verpasste den zweiten Saisonerfolg. Das Comeback von Pal Dardai als Cheftrainer bei Hertha BSC endete mit einem 1:3 (0:0) bei Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach sicherte sich ein 1:1 (0:1) beim 1. FC Union Berlin.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Nach Niederlage: Bayern schlägt Hoffenheim

Die Bayern revanchierten sich gegen Hoffenheim für die 1:4-Niederlage in der Hinrunde. Jérôme Boateng brachte die Gastgeber in Führung (32. Minute). Thomas Müller erhöhte (43.), im direkten Gegenzug gelang Hoffenheims Andrej Kramaric das 1:2 (44.). Nach der Pause machten dann Robert Lewandowski (57.) und Serge Gnabry (63.) alles klar.

Alphonso Davies (r) und Trainer Hansi Flick von München klatschen sich nach dem Spiel ab.
Alphonso Davies (r) und Trainer Hansi Flick von München klatschen sich nach dem Spiel ab. ©  dpa/Sven Hoppe

Etwas schwerer tat sich zunächst Vize-Meister Dortmund, der zumindest bis Sonntag auf Rang fünf kletterte. André Hahn brachte Augsburg in Führung (10.), BVB-Stürmer Erling Haaland schoss einen Handelfmeter an die Latte (21.). Dem BVB gelang der verdiente Ausgleich durch Thomas Delaney (26.), Jadon Sancho (63.) und Felix Uduokhai per Eigentor (75.) machten den ersten BVB-Sieg seit drei Wochen perfekt.

Schalke bleibt Tabellenletzter

Dardai baute die Berliner Mannschaft auf zahlreichen Positionen um und vertraute im Tor auf Rune Jarstein statt Alexander Schwolow. Dennoch blieb die Hertha im fünften Ligaspiel in Serie ohne Sieg. Berlins Krzysztof Piatek traf zur Führung (66.), André Silva (67. und 90.+5/Foulelfmeter) und Martin Hinteregger (85.) drehten die Partie.

Die Schalker verpassten in Bremen trotz der späten Einwechslung von Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar den zweiten Saisonsieg. Omar Mascarell erzielte die verdiente Führung (38.), Kevin Möhwald traf noch zum 1:1 (77.). Ein später Treffer von Maximilian Eggestein (90.+4) zählte wegen Abseits nicht. Damit bleibt die Schalker Mannschaft von Trainer Christian Gross Tabellenletzter, zwei Zähler hinter dem 17. Mainz.

Borussia Mönchengladbach blieb auch im sechsten Bundesliga-Spiel in Serie ohne Niederlage. Robin Knoche traf nach einem Freistoß per Kopf (31.) für Union, Alassane Pléa (59.) gelang der Ausgleich für die Borussia, die als Siebter drei Zähler Vorsprung auf Berlin hat.

Leipzig bewahrt Mini-Chance auf Bayern-Jagd

RB Leipzig hat seine Mini-Chance auf eine erfolgreiche Bayern-Jagd indes gewahrt. Der Tabellenzweite besiegte im Top-Spiel der Fußball-Bundesliga Bayer Leverkusen am Samstagabend 1:0 (0:0). Christopher Nkunku (51. Minute) sorgte mit seinem Tor für die Entscheidung gegen Bayer, das auf Platz vier zurückfiel.

Leverkusens Trainer Peter Bosz hatte ein hochwertiges Spiel prophezeit und vor der Partie empfohlen, unbedingt den Fernseher einzuschalten. Das erste Tor hätten zumindest Leipziger Anhänger schon nach 13 Minuten bejubeln können. Marcel Sabitzer brachte den Ball zwar aus kurzer Distanz im Netz unter, doch der Kapitän stand zuvor beim Pass von Angeliño im Abseits.

Im Angriff reichte es für den Ex-Leipziger Patrik Schick noch nicht für die Startelf, stattdessen sollte Leon Bailey mit seiner Geschwindigkeit für Durcheinander in der Leipziger Abwehr sorgen. Doch der Jamaikaner blieb zunächst wirkungslos, einzig die packenden Sprint-Duelle mit Dayot Upamecano boten etwas Unterhaltung.

Nach gut 27 Minuten hatte RB-Coach Julian Nagelsmann genug. Über Nationalspieler Lukas Klostermann wanderte ein Zettel mit neuen taktischen Anweisungen zu Angeliño. Unmittelbarer Effekt: Keiner. Dafür fand Leverkusen besser ins Spiel, hatte nun etwas mehr Ballbesitz. Gefahr im gegnerischen Strafraum brachte jedoch keines der Teams bis zur Halbzeit zustande.

Nach der Pause wurde es deutlich unterhaltsamer. Nkunku scheiterte noch mit seinem ersten Versuch, bekam den Ball jedoch zurück und drosch ihn nach einer kurzen Jonglier-Einlage in die Maschen. Für den Franzosen war es das dritte Saisontor und sein erstes seit Anfang Dezember. Leipzig drückte gleich auf das zweite Tor, Sabitzer verpasste zwei Minuten später nur knapp eine Flanke von Alexander Sörloth.

Bosz reagierte, brachte nun Schick und Karim Bellarabi für Daley Sinkgraven und Moussa Diaby. Zunächst ohne Effekt. Denn in einer Doppelchance traf Sörloth den Pfosten (62.) und den Nachschuss von Dani Olmo klärte Bayer-Torwart Lukas Hradecky mit einer Glanztat zur Ecke. Leverkusen hatte nun erhebliche Probleme mit dem Leipziger Gegenpressing, konnte sich nach Ballgewinnen kaum noch befreien.

In der Schlussphase investierte Bayer noch mehr nach vorn. Doch Schüsse flogen über das Tor, Kombinationen missglückten und Flanken wurden abgefangen. Leipzig beschränkte sich auf Konter, verteidigte mit allen Kräften die knappe Führung. Torhüter Peter Gulacsi rettete in seinem 150. Bundesliga-Spiel kurz vor Schluss noch überragend gegen Schick, der jedoch im Abseits stand (88.). (dpa)

Mehr zum Thema Sport