merken
Sport

Bundesliga: Löws Panne, Dortmunds Patzer

Fünf Spiele, kein Sieg. Einen Erfolg hätte vor allem Borussia Dortmund gebrauchen können. Der Bundestrainer verpasst das Spiel in Leverkusen.

Bundestrainer Joachim Löw, hier bei einem Besuch in der Gläsernen Manufaktur in Dresden, schaffte es am Samstag nicht wie geplant nach Leverkusen. Der Grund: eine Panne auf der Autobahn.
Bundestrainer Joachim Löw, hier bei einem Besuch in der Gläsernen Manufaktur in Dresden, schaffte es am Samstag nicht wie geplant nach Leverkusen. Der Grund: eine Panne auf der Autobahn. © Archiv: xcitepress

Dortmund/Leverkusen. Borussia Dortmund droht weiterhin der Absturz ins Mittelmaß der Fußball-Bundesliga. Der BVB kam am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim nicht über ein 2:2 hinaus. Die vorläufige Versetzung von Kapitän Marco Reus auf die Bank zeigte kaum Wirkung, Dortmund könnte an diesem Wochenende von Platz sechs verdrängt werden.

Der BVB ging in einem abwechslungsreichen Spiel durch Jadon Sancho (24. Minute) in Führung, Munas Dabbur (31.) traf aber wenig später zum Ausgleich. Bei der Hoffenheimer Führung durch Ihlas Bebou (51.) machte BVB-Torwart Marwin Hitz keine gute Figur. Reus wurde in der 59. Minute eingewechselt, Erling Haaland (81.) traf zum Endstand.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Bayer Leverkusen verpasste indes den möglichen vorübergehenden Sprung auf Platz drei durch späte Gegentore zum 2:2 gegen den abstiegsbedrohten FSV Mainz 05. Beide Teams mussten auf einen prominenten Tribünengast verzichten, der seinen geplanten Besuch kurzfristig absagen musste. Bundestrainer Joachim Löw hatte Probleme bei der Anreise und sah deshalb nicht vor Ort den Leverkusener Führungstreffer durch Lucas Alario (14.). Nach dem 2:0 durch Patrik Schick (84.) belohnten Robert-Nesta Glatzel (89.) und Kevin Stöger (90.+2) den FSV für eine starke Schlussphase.

Auf der Autobahn A5 bei Karlsruhe war Löw mit seinem DFB-Dienstwagen liegen geblieben. Ein Pannenhelfer erschien zwar nach geraumer Zeit und machte den Wagen wieder fahrbereit, allerdings hätte Löw den Anpfiff in der BayArena verpasst. So entschied sich der Weltmeister-Coach von 2014, nach Freiburg zurückzukehren. Löw wollte in Leverkusen unter anderem Bayers Jungstar Florian Wirtz (17) in Augenschein nehmen. Dieser hatte sich zuletzt mit starken Leistungen auch für eine Nominierung in den A-Kader von Löw empfohlen.

Bereits am Freitag hatte sich RB Leipzig mit 2:1 gegen Augsburg durchgesetzt und sicherte damit den zweiten Tabellenplatz ab. Für Wirbel sorgte dabei der Wechsel von Abwehrspieler Dayot Upamecano zu Bayern München. Der Weltpokal-Sieger spielt erst am Montagabend gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld. (dpa)

Weiterführende Artikel

Haaland führt Dortmund zum Erfolg

Haaland führt Dortmund zum Erfolg

Das Champions-League-Phänomen schlägt erneut zu. Der in der Bundesliga schwächelnde BVB gewinnt beim FC Sevilla und nimmt Kurs auf das Viertelfinale.

RB Leipzig gewinnt und verliert Abwehrchef

RB Leipzig gewinnt und verliert Abwehrchef

Gegen Augsburg hat RB keine Mühe. Das Thema der Partie ist aber der Transfer von Dayot Upamecano nach München - vor allem die Art der Verkündung.

RB Leipzig in Budapest gegen Liverpool

RB Leipzig in Budapest gegen Liverpool

Der Fußball-Bundesligist hat ein Stadion fürs Heimspiel in der Champions League gefunden. Politiker stoßen eine Debatte über Fußball-Reisen an.

Ergebnisse des 21. Spieltags: RB Leipzig - FC Augsburg 2:1 (2:0); Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim 2:2 (1:1); Bayer Leverkusen - FSV Mainz 05 2:2 (1:0); Werder Bremen - SC Freiburg 0:0; VfB Stuttgart - Hertha BSC 1:1 (1:0), Union Berlin - Schalke 04 0:0.

Mehr zum Thema Sport