merken
Sport

Bayern stark, Leipzig bleibt Spitzenreiter

Lewandowski stellt beim 5:0 der Münchner gegen Frankfurt einen neuen Rekord auf, bei RB trifft Sabitzer per Elfmeter und Dortmund gewinnt das Revierderby.

Die Spieler von RB Leipzig feiern den Treffer von Dayot Upamecano (M.) zum 1:1 - am Ende gewinnt der Spitzenreiter mit 2:1 gegen Hertha BSC.
Die Spieler von RB Leipzig feiern den Treffer von Dayot Upamecano (M.) zum 1:1 - am Ende gewinnt der Spitzenreiter mit 2:1 gegen Hertha BSC. © dpa/Jan Woitas

Leipzig. Sein ganzer Ärger war für Rückkehrer Marcel Sabitzer nach dem Siegtor und der gesicherten Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga schnell vergessen. "Wenn du so zurückkommst, ist alles gut", sagte der Matchwinner von RB Leipzig nach dem mühsamen 2:1 (1:1) gegen Hertha BSC am Samstag. Wochenlang hatte der Österreicher verletzt gefehlt, ehe er gegen die Berliner nach seiner Einwechslung per Strafstoßtor in der 77. Minute Platz eins in der Tabelle rettete. "Ich bin überglücklich, dass ich so zurückgekommen bin. Es war ärgerlich und schwierig für mich, so lange nicht auf dem Platz zu stehen", sagte Sabitzer.

Die Leipziger belohnten sich für eine kämpferische und spielerische Steigerung in der zweiten Halbzeit. Vor 999 Zuschauern, darunter auch einige Berliner Anhänger, hatte Jhon Cordoba die Gäste nach einem Konter in der achten Minute in Führung gebracht. Nur drei Minuten später markierte Dayot Upamecano mit seinem ersten Bundesliga-Tor seit Mai 2018 den Ausgleich. Der erst zur Halbzeit eingewechselte Deyovaisio Zeefuik musste in der 50. Minute nach zwei Fouls gegen Christopher Nkunku wieder vom Platz. Es war die drittschnellste Gelb-Rote Karte der Bundesliga-Geschichte und ein Knackpunkt im Spiel. 

Anzeige
Sei kein Frosch: Koche in Döbeln!
Sei kein Frosch: Koche in Döbeln!

Hier hat Kreativität Tradition! Seit 1903 überrascht der beliebte Bürgergarten in Döbeln mit spannenden Ideen in der Küche! Komm ins Team als Koch (m/w/d)!

"Es ist nicht so, dass die Mannschaft in Überzahl immer gewinnt. Aber wir haben eine Menge Chancen herausgespielt und am Ende verdient gewonnen. Aus meiner Sicht war es gar nicht so ein enges Spiel, weil wir die Kontrolle hatten", sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann. 

Lewandowski mit zehn Saisontoren in fünf Spielen

Beim FC Bayern klatschte Rekordmann Robert Lewandowski zufrieden mit Kunstschütze Leroy Sane ab, doch völlig ungetrübt war die Freude bei Bayern München nach der nächsten Gala nicht. Alphonso Davies war beim souveränen 5:0 (2:0)-Erfolg des Rekordmeisters gegen Eintracht Frankfurt umgeknickt und hat sich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen. Doch auf Lewandowski war Verlass: Der unwiderstehliche Angreifer erzielte seine Saisontore Nummer acht bis zehn  - so oft hatte nach nur fünf Spielen in über 57 Jahren Bundesliga noch keiner getroffen. "Das ist nicht so wichtig. Ich bin auf die Mannschaft und das Spiel fokussiert", sagte Europas Fußballer des Jahres bei Sky.

Mitspieler Jerome Boateng geriet aber ins Schwärmen. "Er ist auf einem anderen Level. Es macht ihn im Moment zum absolut besten Stürmer der Welt", sagte der Weltmeister von 2014 bei Sky.
Sanes linker Schlenzer in den Winkel machte die erste Saisonniederlage der Eintracht perfekt. Der Nationalspieler war in der 68. Minute nach vier Wochen Verletzungspause für Lewandowski gekommen. Den Schlusspunkt setzte Youngster Jamal Musiala mit seinem zweiten Saisontor. "Wir haben einfach Lust und wissen, wie wichtig es ist, nach einem Champions-League-Spiel in der Bundesliga nachzulegen. Wir waren voll fokussiert, gleich von Anfang an aggressiv und griffig", sagte Boateng.

Am Abend setzte sich Borussia Dortmund im prestigeträchtigen Revierderby gegen Schalke 04 hochverdient mit 3:0 (0:0) duch. Vier Tage nach dem ernüchternden Auftritt in der Champions League beim 1:3 gegen Inter Mailand in Italien festigte der BVB dank der Treffer von Manuel Akanji (55. Minute), Erling Haaland (61.) und Mats Hummels (78.) vor 300 Zuschauern im Signal Iduna Park den dritten Tabellenplatz. Dagegen hält die Negativserie der Schalker mit nunmehr 21 Spielen ohne Sieg an.

Die Ergebnisse im Überblick:

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 1:1 (1:1)

Bayern München - Eintracht Frankfurt 5:0 (2:0)

RB Leipzig - Hertha BSC 2:1 (1:1)

Weiterführende Artikel

RB Leipzig und die Diskussion über die Akzeptanz

RB Leipzig und die Diskussion über die Akzeptanz

"Den Verein nimmt hier niemand so richtig an", sagt Dynamo-Aufsichtsrat Dixie Dörner. Ist das nur sein persönlicher Eindruck oder stimmt es? Ein Faktencheck.

1. FC Union Berlin - SC Freiburg 1:1 (1:1)

FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 2:3 (2:1)

Borussia Dortmund - FC Schalke 04 3:0 (0:0) 

Sonntag:
VfL Wolfsburg - Arminia Bielefeld 15.30

Werder Bremen  - 1899 Hoffenheim 18.00

Montag:

Bayer Leverkusen - FC Augsburg 20.30

Mehr zum Thema Sport