merken
Sport

Krüger und Testroet lassen Aue jubeln

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen durften die Spieler von Erzgebirge Aue wieder einen Erfolg feiern.

Aues Pascal Testroet trifft zum 2:0-Endstand.
Aues Pascal Testroet trifft zum 2:0-Endstand. © dpa/Robert Michael

Aue. Erzgebirge Aue hat den wohl entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga gemacht. Gegen den Tabellenvorletzten SV Sandhausen gewannen die "Veilchen" am Samstag mit 2:0 (0:0). Damit klettert die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster vorübergehend auf den achten Platz und hat nun 13 Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Den Sieg verdienten sich die Auer dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. Florian Krüger (54. Minute) und Pascal Testroet (70.) erzielten die Tore.

Schuster nahm nach dem 1:4 in Darmstadt nur eine Änderung in der Aufstellung vor. Jan Hochscheidt ersetzte Calogero Rizzuto (Bank). Abwehrchef Sören Gonther hatte seine in der Vorwoche erlittene Mittelfußprellung auskuriert und meldete sich fit.

Anzeige
Die perfekte Matratze - made in Sachsen
Die perfekte Matratze - made in Sachsen

Den Schlaf neu erfinden, dass haben die Macher der SOULMAT Matratze geschafft. Doch was ist an ihr so besonders?

Die erste Chance der Partie hatten die Gäste. Eingeleitet wurde sie unfreiwillig von FCE-Torwart Martin Männel. In seinem 300. Zweitligaspiel für Aue geriet ein Pass des Kapitäns auf Steve Breitkreuz zu kurz. Sandhausens Stürmer Alexander Esswein entschied sich anstatt zu schießen für den Pass auf Julius Biada, der knapp am Tor vorbei zielte (3.).

Ex-Dynamo Testroet
Ex-Dynamo Testroet © dpa/Robert Michael

Ähnlich ging es in der 10. Minute auf der anderen Seite zu. Nachdem SVS-Keeper Stefanos Kapino einen Kopfball von Testroet nicht festhalten konnte, staubte Hochscheidt zum vermeintlichen 1:0 ab. Aues Offensivspieler stand aber knapp im Abseits, so dass der Treffer nicht zählte.

Außer dieser Aktion blieben die Offensivbemühungen der Sachsen in der ersten Hälfte aber auf einem überschaubaren Niveau. Für Gefahr sorgten nur noch ein von Dimitrij Nazarov getretener Freistoß, den Kapino parieren konnte (42.), sowie ein Flachschuss von Steve Breitkreuz (45.+1), der knapp neben den Pfosten ging. Sandhausen investierte zwar mehr in das Spiel, im Strafraum fehlte es den Gästen aber an der Durchschlagskraft.

Weiterführende Artikel

Ex-Dynamo Testroet: "Aue ist ein besonderer Verein"

Ex-Dynamo Testroet: "Aue ist ein besonderer Verein"

Der Stürmer erklärt zum 75. Geburtstag des FC Erzgebirge Aue das Besondere seines Vereins und spricht im Interview auch über das baldige Wiedersehen mit Dynamo.

Nach dem Wiederanpfiff traf Krüger nach einer scharfen Eingabe von Florian Ballas aus Nahdistanz zur Auer Führung. Für den deutschen U21-Nationalspieler war es der elfte Saisontreffer. Auf dieselbe Anzahl kommt auch Testroet, der in der 70. Minute mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0-Endstand traf. (dpa)

Mehr zum Thema Sport