Dynamo
Merken

Schlechte Nachrichten für den verletzten Dynamo-Torhüter

Patrick Wiegers muss erneut am rechten Knie operiert werden. Dort hatte er sich Ostern das Kreuzband gerissen. Das Comeback verschiebt sich dadurch.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Comeback von Patrick Wiegers verschiebt sich nach der zweiten Knieoperation.
Das Comeback von Patrick Wiegers verschiebt sich nach der zweiten Knieoperation. © dpa-Zentralbild/Robert Michael

Keine guten Nachrichten für Patrick Wiegers: Dynamos Ersatz-Torwart muss erneut am verletzten rechten Knie operiert werden - "aufgrund anhaltender Beschwerden" im Gelenk, wie es in einer Mitteilung des Vereins vom Dienstag heißt. Die Arthroskopie wird am Mittwoch in einer Klinik in Bad Griesbach bei Passau vorgenommen.

„Das ist für mich natürlich erst mal ein kleiner Rückschlag in der Reha. Manchmal muss man aber einen Schritt zurück machen, um dann wieder zwei nach vorne gehen zu können", erklärt Wiegers in der Mitteilung. Der 31-Jährige hatte sich am Ostermontag bei einem Zweikampf im Training einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Meniskuseinriss im rechten Knie zugezogen und wurde im April ebenfalls in Bad Griesbach operiert. "Ich bin guter Dinge, dass die Problematik im Kniegelenk im Zuge der Arthroskopie beseitigt wird und ich anschließend das Reha-Programm wieder aufnehmen kann“, sagt er nun.

Der gebürtige Deggendorfer kam 2014 zu Dynamo und zählt damit zu den dienstältesten Profis bei den Schwarz-Gelben. Bisher bestritt er 27 Pflichtspiele für die Dresdner. Aufgrund der schweren Verletzung hatte der Verein Ende Juni den russischen Schlussmann Anton Mitryushkin verpflichtet. Der vertritt in dieser Saison Stammkeeper Kevin Broll.