merken
Sport

DFB-Pokal: Spiel des FC Bayern in Bremen abgesagt

Die Corona-Pandemie lässt auch den Fußball nicht los: Wegen positiver Testergebnisse muss der Fünftligist in Quarantäne.

Das DFB-Pokalspiel des FC Bayern München beim Bremer SV kann am Freitag nicht stattfinden.
Das DFB-Pokalspiel des FC Bayern München beim Bremer SV kann am Freitag nicht stattfinden. © dpa

Bremen/München. Das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem Bremer SV und Meister FC Bayern München fällt an diesem Freitag aus. Der Deutsche Fußball-Bund setzte die Erstrundenpartie am Dienstag ab, nachdem das Bremer Gesundheitsamt Quarantänemaßnahmen gegen den Fünftliga-Klub aus der Hansestadt verhängt hatte. Die Entscheidung erfolge "wegen positiven Corona-PCR-Tests und damit verbundenen Infektionen innerhalb des gesamten Spielerkaders", teilte der Bremer SV auf seiner Internetseite mit.

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Über die Neuansetzung will der DFB nach eigenen Angaben aber "schnellstmöglich entscheiden. Darüber hinaus muss auch die Auslosung der 2. Hauptrunde, aufgrund der Zuordnung beider Vereine in verschiedene Lostöpfe, verschoben werden", heißt es in der Mitteilung des Verbandes.

Anzeige
Mal richtig Offroad cruisen
Mal richtig Offroad cruisen

Der 6. SZ OFFROAD TAG steigt am 25. September und wie immer sind Autohäuser und Helfer dabei. Wer das sein wird erfahren Sie hier!

Beim FC Bayern verschiebt sich damit das Pflichtspiel-Debüt des neuen Trainers Julian Nagelsmann. Dieses findet nun am Freitag, 13. August, beim Bundesliga-Auftakt bei Borussia Mönchengladbach statt.

Weiterführende Artikel

Deshalb dürfen zu Dynamos Pokalspiel mehr Fans kommen

Deshalb dürfen zu Dynamos Pokalspiel mehr Fans kommen

Mit bis zu 16.000 Zuschauern planen die Dresdner für die Partie gegen Paderborn am Freitagabend - mehr als doppelt so viele wie zum Saisonstart. Wie geht das?

Dynamo spielt im Pokal am Freitagabend

Dynamo spielt im Pokal am Freitagabend

Der DFB hat die Anstoßzeiten für die erste Pokalrunde veröffentlicht: Der Aufsteiger spielt unter Flutlicht gegen Paderborn, aber nicht live im Fernsehen.

Für den Bremer SV ist die Erstrunden-Partie gegen den deutschen Rekordmeister und -pokalsieger "das Spiel des Jahrhunderts", wie der Sportliche Leiter Ralf Voigt sagte. Der Traditionsverein aus der Bremen-Liga zieht dafür eigens von seinem kleinen Stadion am Panzenberg ins das große Weserstadion des Bundesliga-Absteigers Werder Bremen um. 14.000 Zuschauer hatte der Verein am Freitagabend erwartet. (dpa)

Mehr zum Thema Sport