merken
PLUS Görlitz

Landskron lädt zum Fußballschauen ein

Public Viewing zur EM ist in Görlitz wieder möglich. Unter welchen Bedingungen allerdings, das wird sich erst am Montag zeigen.

Public Viewing bei der EM 2016 bei Landskron: Beim Spiel Deutschland gegen Polen schlugen die Emotionen hoch.
Public Viewing bei der EM 2016 bei Landskron: Beim Spiel Deutschland gegen Polen schlugen die Emotionen hoch. © nikolaischmidt.de

Görlitz. Gefallene Corona-Inzidenzwerte machen es möglich: Es gibt in Görlitz zur Fußball-Europameisterschaft wieder Public Viewing. Die Landskron Brauerei wirbt bereits für das Spiel Frankreich gegen Deutschland am 15. Juni auf einer großen LED-Wand.

"Wir übertragen alle Deutschland-Spiele", sagt Stefan Hähnel, Marketing-Mann bei Landskron. Tausende Besucher erwartet er nicht pro Spiel. "Vielleicht so 200 bis 300", so Stefan Hähnel. Der Eintritt ist jedenfalls frei.

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Offen ist allerdings noch, unter welchen Bedingungen die Besucher die Spiele schauen können. Denn Corona wirkt immer noch. "Wir müssen jetzt den Monat abwarten", sagt Stefan Hähnel. Dann tritt die neue Corona-Schutz-Verordnung im Freistaat in Kraft. Sie gilt zunächst bis zum 30. Juni. "Montag wird sich zeigen, ob wir einen Testnachweis fordern müssen oder die Kontakterfassung", so Stefan Hähnel. Derzeit sei das alles jedenfalls noch offen.

Bei einer Inzidenz von unter 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche entfällt die Testpflicht, unter anderem für Kulturveranstaltungen, heißt es in der neuen sächsischen Corona-Schutz-Verordnung unter anderem. Ausnahmen gelten vor allem für Veranstaltungen in Innenräumen. Zudem sind öffentliche Festivitäten sowie Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen erlaubt - mit Hygienekonzept. Andererseits heißt es in der neuen Verordnung auch: Wenn bei einer Kulturveranstaltung der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, brauchen Besucher einen tagesaktuellen Test. Und das alles gekoppelt an die Inzidenz unter 35.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Donnerstag laut Landratsamt Görlitz im Landkreis bei 9,5. So oder so: Es bleibt abzuwarten, wo sich Public Viewing in die neue sächsische Corona-Schutz-Verordnung einordnen lassen wird. Neben Landskron ist gemeinsames Fußballschauen auch in der Bowlinganlage im City-Center geplant.

Jenseits der Neiße, mit Blick auf Görlitz, will Mateusz Fijakowski in Zgorzelec eine Leinwand aufbauen, in der Nähe seines Street-Food-Imbisses. Er hofft, dass sich Polen und Deutsche bei ihm gemeinsam die Fußball-EM anschauen. "Wir sind zwar zwei Nationen, aber eine Stadt", so Mateusz Fijakowski.

Landskron will am Montag darüber informieren, mit welchen Einschränkungen oder eben auch nicht Besucher des Public Viewing auf dem Brauereihof zu rechnen haben.

Mehr zum Thema Görlitz