merken
Sport

Sächsischer Fußball-Verband: Alle Spiele finden statt

Angesichts der stetig steigenden Corona-Zahlen und der neuen Schutzverordnung erklärt der SFV: Fußballspiele sind keine private Zusammenkunft.

Am Wochenende finden alle angesetzten Fußballspiele wie geplant statt, erklärt der Sächsische Fußball-Verband.
Am Wochenende finden alle angesetzten Fußballspiele wie geplant statt, erklärt der Sächsische Fußball-Verband. © Symbolfoto: Matthias Rietschel

Leipzig. Sachsens Regierung will angesichts drastisch steigender Corona-Infektionen die Schutzmaßnahmen verschärfen und die 2G-Regel (geimpft oder genesen) für Bereiche wie Gastronomie, Veranstaltungen im Innenbereich oder Großveranstaltungen einführen. Außerdem ist angedacht, dass beim Erreichen der Vorwarnstufe Kontaktbeschränkungen eintreten. Das sehen Eckpunkte der neuen Schutzverordnung vor, über die das Kabinett am Dienstag beriet. Zu den Großveranstaltungen zählen auch Fußballspiele. Die Verordnung soll am 6. November veröffentlicht und bereits am 8. November 2021 Inkrafttreten.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Am Mittwoch hat sich daraufhin der Sächsische Fußball-Verband (SFV) mit Blick auf den Fußball im Außenbereich geäußert. Der SFV vertritt momentan die Ansicht, dass die beim Erreichen der Vorwarnstufe eintretenden Kontaktbeschränkungen nicht für den Trainings- und Spielbetrieb in unseren Vereinen gelten. Ähnlich hatte sich bereits der Landessportbundes Sachsen geäußert, dem als Dachorganisation des organisierten Sports in Sachsen keine anderslautenden Aussagen des zuständigen Sozialministeriums vorliegen.

Der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler.
Der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler. © Archiv: Ronald Bonß

Weiterführende Artikel

Dynamo-Geschäftsführer kritisiert neue Corona-Regeln

Dynamo-Geschäftsführer kritisiert neue Corona-Regeln

Dynamo will bei den Heimspielen bei 3G bleiben, Sachsen aber in den Stadien generell 2G vorschreiben. Jürgen Wehlend fürchtet sinkende Zuschauerzahlen.

Schärfere Corona-Regeln wegen ernster Lage in Sachsen

Schärfere Corona-Regeln wegen ernster Lage in Sachsen

Um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, müssen Kontakte reduziert werden. Der Zugang für Ungeimpfte wird dafür weiter eingeschränkt. Ein Überblick.

SFV-Präsident Hermann Winkler erklärte dazu: „Wir gehen nicht davon aus, dass unsere 2.000 Spiele pro Wochenende, die nur mit dem Einsatz zahlreicher ehrenamtlich engagierter Menschen realisiert werden können, mit einer ‚privaten Zusammenkunft‘ gleichgesetzt werden. Das wäre ein falsches Signal. Außerdem wurde gerade mit einer aktuellen Studie unter der Leitung von Dr. Florian Egger und Prof. Dr. Tim Meyer ein weiteres Mal nachgewiesen, dass beim Fußballspielen nur ein verschwindend geringes Risiko besteht, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Am kommenden Wochenende, 6./7. November, finden alle Spiele wie geplant statt.“ (SZ, mit dpa)

Mehr zum Thema Sport