merken
Sport

Messis teurer Torjubel zu Ehren Maradonas

Lionel Messi muss eine Strafe zahlen, weil er bei seinem Jubel über ein Tor das Barça-Trikot auszog. Es sollte zu Ehren von Diego Maradona sein.

Nach seinem Treffer zum 4:0-Endstand hatte Messi das Barça-Trikot ausgezogen und das rot-schwarze Maradona-Trikot aus der Zeit beim argentinischen Verein Newell's Old Boys, das er darunter trug, enthüllt.
Nach seinem Treffer zum 4:0-Endstand hatte Messi das Barça-Trikot ausgezogen und das rot-schwarze Maradona-Trikot aus der Zeit beim argentinischen Verein Newell's Old Boys, das er darunter trug, enthüllt. © AP

Madrid. Für seine bewegende Aktion zur Ehrung seines gestorbenen Landsmanns Diego Maradona am vorigen Sonntag im Ligaspiel gegen Osasuna muss Lionel Messi 600 Euro zahlen. Neben dem argentinischen Fußballstar bekomme auch der FC Barcelona eine Strafe von 180 Euro, teilte das Disziplinarkomitee des spanischen Fußball-Verbandes (RFEF) am Mittwochabend mit.

Nach seinem Treffer zum 4:0-Endstand hatte Messi das Barça-Trikot ausgezogen und das rot-schwarze Maradona-Trikot aus der Zeit beim argentinischen Verein Newell's Old Boys, das er darunter trug, enthüllt. Der 33-Jährige streckte dann beide Arme gen Himmel. Bei Newell's Old Boys, wo Messi in der Stadt Rosario das Fußballspielen lernte, spielte Maradona zwischen 1993 und Anfang 1994.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Nach dem Spiel postete Messi ein Foto neben einem älteren Bild von Maradona im Newell's-Trikot und schrieb: "Bis dann, Diego". Maradona, der mit Argentinien 1986 in Mexiko durch einen 3:2-Finalerfolg über Deutschland Weltmeister wurde, starb am 25. November im Alter von 60 Jahren in Tigre nördlich von Buenos Aires.

Weiterführende Artikel

Die Fußball-Welt weint um Diego Maradona

Die Fußball-Welt weint um Diego Maradona

Der "Goldjunge" führte ein Leben auf der Überholspur. Mehr als einmal sprang der Argentinier dem Tod von der Schippe. Jetzt ist der Ausnahmespieler gestorben.

Spanische Medien hatten die Aktion von Messi in höchsten Tönen gelobt und waren davon ausgegangen, dass die Gelbe Karte, die Schiedsrichter Mateu Lahoz dem sechsmaligen Weltfußballer für die bewegende Geste gezeigt hatte, annulliert werden würde. (dpa)

Mehr zum Thema Sport