merken
Sport

RB Leipzig zieht locker in zweite Pokal-Runde ein

Beim chancenlosen Zweitligisten Sandhausen gewinnt RB mit 4:0. Kapitän Marcel Sabitzer fehlt im Kader.

Leipzig jubelt. Der Sieg in Sandhausen war nie in Gefahr.
Leipzig jubelt. Der Sieg in Sandhausen war nie in Gefahr. © dpa

Sandhausen. RB Leipzig hat seine Erstrunden-Hürde im DFB-Pokal mühelos überwunden. Beim Pflichtspiel-Debüt des neuen Trainers Jesse Marsch setzte sich RB am Samstag beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen mit 4:0 (2:0) durch und zog in die 2. Runde ein. Willi Orban (20. Minute), Amadou Haidara (45.), Christopher Nkunku (60.) und Dominik Szoboszlai (81.) erzielten vor 4.067 Zuschauern die Tore für den Vizemeister, dessen Sieg bei schwachen Sandhäusern nie in Gefahr geriet.

Dabei hatten die Sachsen auf mehrere Spieler verzichten müssen. Kapitän Marcel Sabitzer stand wegen einer Oberschenkelprellung nicht im Kader, auch die Nationalspieler Marcel Halstenberg und Benjamin Henrichs fehlten verletzt. Immerhin kam Königstransfer André Silva von Beginn an zu seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für den neuen Club, in der zweiten Halbzeit verbuchte der portugiesische Angreifer auch gleich einen Assist, weil er Nkunku das 3:0 vorlegte. (dpa)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Mehr zum Thema Sport