merken
Dynamo

Dynamo startet mit Corona-Test

Nach der kurzen Weihnachtspause gehen die Dresdner auf Nummer sicher. Erst wenn die Ergebnisse vorliegen, kann die Mannschaft zusammen trainieren.

Dynamos Trainer Markus Kauczinski pfeift zum ersten Training und hat einen Plan für die Vorbereitung aufs nächste Spiel. Bevor er loslegen kann, heißt es aber für alle wieder: Stäbchen in den Rachen.
Dynamos Trainer Markus Kauczinski pfeift zum ersten Training und hat einen Plan für die Vorbereitung aufs nächste Spiel. Bevor er loslegen kann, heißt es aber für alle wieder: Stäbchen in den Rachen. © Lutz Hentschel

Dresden. Die Zeit zum Durchschnaufen war kurz, eine richtige Winterpause gibt es in diesem von der Corona-Pandemie geprägten Fußball-Jahr nicht. Dynamo startet bereits am Samstag, dem 2. Januar, die Vorbereitung auf das nächste Spiel in der 3. Liga. Das steht für die Dresdner am Montag, dem 11. Januar, 19 Uhr, bei Aufsteiger Türkgücü München an.

Anders als sonst ist zum Auftakt nach der durch Corona-Tests und Training in Kleingruppen am 28. und 29. Dezember unterbrochenen Weihnachtspause keine klassische Übungseinheit angesetzt. Zunächst werde sich der gesamte Kader inklusive Trainerteam und Betreuerstab am Samstag einem Covid-19-Test unterziehen, um etwaige Ansteckungen im Familienkreis während der Weihnachtsfeiertage zu überprüfen, teilte der Verein am Freitagmittag mit. Erst, wenn alle Ergebnisse der Abstriche vorliegen, kann Trainer Markus Kauczinski am Sonntag mit der Mannschaft loslegen.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

"Die Weihnachtspause war natürlich sehr kurz in diesem Jahr, weil wir uns alle schon zwischen den Jahren zur nächsten Testreihe in Dresden getroffen hatten", sagte Kauczinski, der bei einer online-Umfrage von den Fans zum besten Trainer der bisherigen Saison gewählt worden war. "Wir haben über den gesamten Zeittraum in kleinen Gruppen beziehungsweise nach individuellen Trainingsplänen gearbeitet, um Beine und Körper der Spieler trotz der Pause bestmöglich in Bewegung zu halten. Bis zu unserem ersten Pflichtspiel bei Türkgücü München haben wir gut eine Trainingswoche, die wir optimal nutzen wollen.“

Fünf Spieler kommen mit Verletzungen ins neue Jahr

Der nächste Gegner steht nach dem angekündigten Rückzug des Investors vor finanziellen Problemen und hat für die Partie gegen Dynamo, die im Stadion an der Grünwalder Straße in München ausgetragen wird, einen Verkauf von Geistertickets gestartet.

Bei den Dresdnern gibt es personell noch einige Probleme. So werden Kapitän Sebastian Mai (Innenbandanriss), Marco Hartmann (Knie), Chris Löwe (Außenbandriss) und Luka Stor (Muskelfaserriss) auch beim Trainingsstart nicht dabei sein. Aller Voraussicht nach muss zudem Patrick Weihrauch aufgrund von Sprunggelenksproblemen noch mehrere Tage pausieren. Dagegen hat Paul Will seinen Außenbandeinriss im rechten Sprunggelenk vollständig auszukuriert. Zudem konnte Dynamo bei Christoph Daferner und Tim Knipping bereits Entwarnung geben, nachdem beide beim Pokalspiel gegen Darmstadt 98 (0:3) zwei Tage vor Heiligabend angeschlagen ausgewechselt werden mussten.

Weiterführende Artikel

Jeremejeff verlässt Dynamo endgültig

Jeremejeff verlässt Dynamo endgültig

Der Stürmer war an den niederländischen Erstligisten Twente Enschede ausgeliehen, jetzt kehrt er zu seinem Heimatklub zurück. Eine Ablöse ist fällig.

Dynamo ohne Minge - schwer vorstellbar, aber funktioniert

Dynamo ohne Minge - schwer vorstellbar, aber funktioniert

Sein Abschied als Sportgeschäftsführer war emotional, jetzt genießt der 60-Jährige sein Privatleben. Reden will er weiterhin nicht - mit einer kleinen Ausnahme.

So startet Dynamo in das neue Jahr

So startet Dynamo in das neue Jahr

Wie der Dresdner Jürgen Wehlend seine Aufgabe als kaufmännischer Geschäftsführer bei der SGD angeht und was für die Mannschaft ansteht.

Zum Trainingsstart stößt aus Dynamos U19-Team zudem mit Mohammed Bekaj ein weiterer Spieler hinzu. Der 18-jährige Mittelfeldspieler nimmt ab sofort am Trainingsbetrieb der Drittliga-Profis teil. (SZ/-ler)

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo