merken
Dynamo

Dynamos Trainer froh über mehr Wechsel

Derzeit dürfen in der 3. Liga nur drei Spieler getauscht werden, jetzt hat die Mehrheit der Klubs entschieden, das Kontingent zu erhöhen. Das gilt aber nicht sofort.

Patrick Weihrauch kommt für Marvin Stefaniak (r.) ins Spiel - demnächst darf Dynamo pro Partie fünf Spieler auswechseln.
Patrick Weihrauch kommt für Marvin Stefaniak (r.) ins Spiel - demnächst darf Dynamo pro Partie fünf Spieler auswechseln. © Lutz Hentschel

Dresden. Im Sommer war Dynamo abgeblitzt. "Wir waren für fünf Auswechslungen. Aber die Mehrheit hat entschieden, was zu akzeptieren ist", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker zum Beschluss der Drittliga-Vereine, wieder nur drei Spieler zu tauschen. Zum Re-Start nach der Corona-Zwangspause hatten der Weltverband Fifa und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Kontingent auf fünf Wechsel erhöht.

Diese Sonderregel wurde für die neue Saison verlängert, weil viele Vereine infolge der Corona-Krise ihre Kader verkleinert haben, was die Regeneration erschwert. Die Bundesligen blieben deshalb dabei, auch im DFB-Pokal darf fünfmal getauscht werden - nun soll das auch in der 3. Liga wieder möglich sein. Auf einer außerordentlichen Managertagung auf Initiative des DFB diskutierten am Mittwoch Vertreter der 20 Vereine über die Anpassung der Regel für die restliche Saison 2020/2021.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Dabei habe sich eine deutliche Mehrheit der Klubs für die entsprechende Maßnahme ausgesprochen, teilte Dynamo jetzt auf seiner Internetseite mit. Damit soll angesichts des eng getakteten Terminplans die Belastung der Spieler besser gesteuert werden können. Der Antrag wird nun über den Ausschuss 3. Liga an das DFB-Präsidium gestellt und soll bis zum Beginn der Rückrunde mit dem 20. Spieltag am Wochenende vom 22. bis 24. Januar entschieden sein. Dynamos Chefcoach Markus Kauczinski könnte demnach im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag, dem 23. Januar, zum ersten Mal darauf zurückgreifen.

Kauczinski: Bin absoluter Fan

"Ich bin absoluter Fan von der Erhöhung des Wechselkontingents", kommentiert der 50-Jährige. Er hätte es auch gern gehabt, wenn das Spieltagsaufgebot der Teams analog zu den beiden obersten Spielklassen von 18 auf 20 Spieler erhört worden wäre. Dieser Vorschlag wurde jedoch abgelehnt. "Aber die fünf Wechsel sind für uns Trainer und auch in Hinblick auf die lange Saison ein Fortschritt." Bereits im Sommer hatte er sich dafür ausgesprochen, "weil es dem Trainer ein bisschen mehr Möglichkeiten gibt. Aber entscheidend ist, dass es für alle gleich ist".

Weiterführende Artikel

Wie die Lage bei Dynamos Ost-Gegnern ist

Wie die Lage bei Dynamos Ost-Gegnern ist

Nach der kurzen Winterpause wird am Wochenende in der 3. Fußball-Liga wieder gespielt. Die Ziele der ostdeutschen Klubs sind dabei sehr unterschiedlich.

Fällt Dynamos Spiel am Montag in München aus?

Fällt Dynamos Spiel am Montag in München aus?

Der nächste Gegner kämpft um die Existenz: Türkgücü macht in der Corona-Krise hohe Verluste, der Investor zieht sich zurück. Fragen an den Geschäftsführer.

Dynamos Testspielsieg und ein großes Sorgenkind

Dynamos Testspielsieg und ein großes Sorgenkind

Beim 2:1 gegen FK Jablonec fehlt Chris Löwe weiter verletzt. Doch nun droht dem Routinier sogar das vorzeitige Saisonende. Der Trainer denkt über Ersatz nach.

Im Sinne der Chancengleichheit sollen die beiden zusätzlichen Wechsel für mögliche Nachholspiele aus der Hinrunde, die erst nach dem 24. Januar ausgetragen werden können, nicht gelten.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo