merken
Dynamo

Dynamo-Spiel wegen Corona abgesagt

Für die Partie gegen Wehen Wiesbaden gibt es noch keinen Nachholtermin. Bei weiteren positiven Tests in der Mannschaft wären mehr Spiele gefährdet.

Dynamo wird von Corona eingeholt: Das Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am Samstag fällt aus.
Dynamo wird von Corona eingeholt: Das Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am Samstag fällt aus. © dpa/Robert Michael

Dresden. Das war nicht anders zu erwarten, nun ist es auch offiziell bestätigt: Dynamo spielt am Samstag nicht. Die Partie der Dresdner gegen den SV Wehen Wiesbaden wurde durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgesagt und damit dem Antrag des Vereins zugestimmt.

Zuvor waren Trainer Markus Kauczinski und eine weitere Person aus dem Mannschaftskreis positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide Betroffenen weisen bis dato keinerlei Symptome auf, wie Dynamo in der Pressemitteilung vom Donnerstagnachmittag erneut bestätigt. Das Gesundheitsamt Dresden hatte für beide eine häusliche Quarantäne angeordnet und das gesamte Team für fünf Tage in eine häusliche Isolierung geschickt.

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Weiterführende Artikel

Dynamos Ex-Trainer Fiel: "Ich bin bereit"

Dynamos Ex-Trainer Fiel: "Ich bin bereit"

Noch immer hat der im Dezember 2019 entlassene Cristian Fiel keinen neuen Verein gefunden. Er würde gerne wieder arbeiten, erklärt er in einem Interview.

Dynamos Chef rechnet durch: "Verlieren fünf Millionen Euro"

Dynamos Chef rechnet durch: "Verlieren fünf Millionen Euro"

Eine Woche ist Jürgen Wehland im Amt - mit großen Zielen und klarer Ansage: Um Corona zu überstehen, hilft der Aufstieg. Auch Gehaltsverzicht ist ein Thema.

So lange dürfen die Profis des Fußball-Drittligist lediglich in Kleinstgruppen unter freiem Himmel trainieren. Im Anschluss erfolgt eine weitere PCR-Testung im Drive-in-Verfahren. Alle negativ auf Covid-19 getesteten Personen können anschließend nach derzeitigem Stand ins Mannschaftstraining zurückkehren. Andernfalls könnte das Gesundheitsamt Dresden die Dauer der Teamquarantäne auch verlängern. In dem Fall wären auch die anschließenden Partien gegen Kaiserslautern (23.1.) und in Mannheim (26.1.) von einer Absage bedroht.

Was gibt es Neues bei Dynamo? Alle Informationen kompakt jeden Donnerstagabend im Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo