merken
Dynamo

Kein Mannschaftstraining bei Dynamo

Auch die zweite PCR-Testreihe ist negativ, aber das Gesundheitsamt hat bislang keine Freigabe erteilt. Deshalb trainieren die Dresdner weiter individuell.

Trainer Markus Kauczinski muss mit den Dynamo-Profis wie hier bei einer früheren Übungseinheit mit Leroy Kwadwo weiter individuell und auf Abstand arbeiten.
Trainer Markus Kauczinski muss mit den Dynamo-Profis wie hier bei einer früheren Übungseinheit mit Leroy Kwadwo weiter individuell und auf Abstand arbeiten. © Lutz Hentschel

Dresden. Dynamo trainiert weiter individuell. Chefcoach Markus Kauczinski hatte bis zum frühen Nachmittag am Mittwoch auf eine Entscheidung des Gesundheitsamtes gewartet, bevor er die ersten Spieler zum Einzeltraining bestellte. Seit 15 Uhr sind Chris und Justin Löwe sowie Philipp Hosiner und Kevin Ehlers auf dem Platz in der Trainingsakademie - und absolvieren mit Abstand ihre Übungen.

Wie der Verein mitteilte, war auch die am Dienstag genommene zweite PCR-Testreihe auf das Coronavirus bei den Spielern sowie dem Trainer- und Betreuer-Team negativ - wie zuvor bereits die vom Montag. "Die Verantwortlichen der Sportgemeinschaft stehen nun weiter im engen Austausch mit dem Dresdner Gesundheitsamt und warten auf die Entscheidung der zuständigen Behörde, wann die Drittliga-Profis wieder das Mannschaftstraining aufnehmen dürfen", heißt es in einer Meldung auf der Internetseite des Vereins.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Denn Sachsens Händler, Dienstleister und Manufakturen haben sehr viel zu geben – und wir bringen es in unserem Online-Shop für Sie zusammen. Dabei hält unser Name, was er verspricht: „Bestes für Sachsen“. Denn der überwiegende Teil der bei DDV Lokal angebotenen Produkte und Dienstleistungen trägt das Gütesiegel „Made in Saxony“. Waren aus heimischen Manufakturen und original sächsische Innovationen bringen wir in enger Kooperation

Bis eine Entscheidung vorliegt, halte sich die Mannschaft weiter im Individualtraining fit. Nach Informationen von Sächsische.de gibt es offenbar Zweifel an der Auslegung der Quarantäne. Dynamo war bislang davon ausgegangen, nach zwei negativen Testreihen am heutigen Mittwoch wieder in den Trainingsalltag zurückkehren zu können. Allerdings wurde das von der Behörde so nie bestätigt, auch wenn Stadtsprecher Kai Schulz die Regelung auf Nachfrage des MDR am Wochenende zu erklären versucht hat.

Demnach gilt Ransford-Yeboah Königsdörffer, der am vorigen Dienstag positiv auf Covid-19 getestet worden war als "Infektionsherd". Weil mit Pascal Sohm zwei Tage später ein weiterer Fall auftauchte, wurden alle Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt, weil man davon ausgehen müsse, dass sich zum Beispiel bei der Busfahrt vom Spiel in Unterhaching am vorigen Sonntag weitere Spieler und Betreuer angesteckt haben, erläuterte Schulz. Die Quarantäne werde quasi ab diesem Tag gerechnet - und am heutigen Mittwoch damit zehn Tage um.

Allerdings gilt grundsätzlich in Sachsen eine Quarantäne für 14 Tage. Deshalb soll Dynamo nun wohl bis Freitag weiter individuell trainieren. Damit wäre vor dem nächsten Heimspiel am Samstag, 14 Uhr, gegen den Halleschen FC kein Mannschaftstraining möglich. Theoretisch müsste Dynamo aber nach den Statuten antreten, wenn die amtliche Anordnung zur Quarantäne dann aufgehoben ist. Dann wären mindestens 13 Spieler inklusive Torhüter einsatzbereit.

Weiterführende Artikel

So lang ist Dynamos Corona-Chronik jetzt schon

So lang ist Dynamos Corona-Chronik jetzt schon

Mit dem nächsten Negativ-Test dürften die Dresdner ab Mittwoch wieder als Mannschaft trainieren. So war der Verein bisher von der Pandemie betroffen.

Warum darf Dynamo in der Quarantäne trainieren?

Warum darf Dynamo in der Quarantäne trainieren?

Die Spieler drehen seit Montag einzeln ihre Runden. Das Gesundheitsamt verweist auf die Tests. Doch verkürzt werden darf die häusliche Isolation damit eigentlich nicht.

Wie Dynamos Trainer die Quarantäne beurteilt

Wie Dynamos Trainer die Quarantäne beurteilt

Die Dresdner bleiben trotz Spielpause auf einem Aufstiegsplatz. Markus Kauczinski bewertet die Situation - und das Gesundheitsamt erklärt die Isolation.

Ist Dynamos Aufstieg durch die Quarantäne gefährdet?

Ist Dynamos Aufstieg durch die Quarantäne gefährdet?

Ausgerechnet in der Endphase der Saison werden die Dresdner im Aufstiegskampf gebremst. Die psychologische Wirkung ist nicht zu unterschätzen.

Dynamo konnte zuletzt die Spiele gegen den MSV Duisburg und beim KFC Uerdingen nicht bestreiten, Nachholtermine stehen bislang nicht fest.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo