merken
Dynamo

Dynamo-Trainer kann Klinik verlassen

Markus Kauczinski wurde gründlich durchgecheckt. Ab Donnerstag betreut der Chefcoach wieder die Mannschaft und hat gleich einige personelle Sorgen.

Dynamos Chefcoach Markus Kauczinski darf wieder das Training leiten - und muss sich Gedanken machen über die Aufstellung fürs Spiel gegen Bayern München II.
Dynamos Chefcoach Markus Kauczinski darf wieder das Training leiten - und muss sich Gedanken machen über die Aufstellung fürs Spiel gegen Bayern München II. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Die beste Nachricht sei es, dass es dem Chefcoach besser geht. Das hatte Heiko Scholz nach Dynamos Niederlage in Mannheim am Dienstagabend gesagt. Gemeinsam mit Ferydoon Zandi hatte der Co-Trainer die Mannschaft bei dem Auswärtsspiel betreut - nun dürfen die beiden Assistenten wieder zurück in die zweite Reihe. Wie der Verein am Mittwoch, 15.31 Uhr, mitteilte, kann Markus Kauczinski die Uniklinik in Dresden verlassen.

Der 50-Jährige wurde dort zweieinhalb Tage lang umfangreich durchgecheckt und wird mit Erlaubnis der behandelnden Ärzte ab Donnerstag wieder das Mannschaftstraining Fußball-Drittligisten leiten.

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

"Mir geht es gut und ich bin bereit, meine Arbeit als Cheftrainer bei Dynamo Dresden fortzusetzen", wird Kauczinski zitiert. Er dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern "für die intensive, freundliche und äußerst hilfsbereite Unterstützung". Er habe sich in sehr kompetenten Händen befunden. "Unser Mannschaftsarzt Dr. Onays Al-Sadi hat hier vor Ort jederzeit alles bestens koordiniert“, erklärte Kauczinski.

Kauczinski wurde am Montag ins Krankenhaus eingewiesen, nachdem er über Unwohlsein und Übelkeit geklagt hatte. So konnte er am Dienstagabend bei der 0:1-Niederlage bei Waldhof Mannheim auch nicht im Stadion sein. Er war zuvor für zehn Tage in häuslicher Quarantäne, weil der Cheftrainer und ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Alle weiteren Nachtests waren dann negativ. In einer ersten Mitteilung des Vereins wurde mitgeteilt, dass es keinerlei Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Corona-Infizierung gebe. Offenbar hat sich das bestätigt, eine genaue Diagnose wurde jedoch nicht kommuniziert.

Mai und Ehlers fehlen gegen Bayern II

Die nächste Trainingseinheit der Dynamo-Profis steht am Donnerstag, 11 Uhr, auf dem Plan. Anschließend findet die obligatorische Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München II statt, bei der Kauczinski ebenfalls zu Gast sein wird. "Ich freue mich darauf, wieder mit meiner Mannschaft auf dem Platz stehen zu können. Wir werden hart arbeiten, damit wir die Dinge nach der enttäuschenden Niederlage in Mannheim schon am Freitag gegen die Amateure von Bayern München gemeinsam wieder besser machen", kündigt der Trainer an.

Er muss dabei personell erneut umstellen. Zwar kehren mit Tim Knipping und Yannick Stark zwei Spieler zurück, die ihre Sperre nach der fünften Gelben Karte abgebrummt haben. Dafür fallen Kapitän Sebastian Mai, der nach seinem Platzverweis in Mannheim für drei Spiele gesperrt wurde, und Kevin Ehlers aus. Ehlers hatte für sein Handspiel, das in der Nachspielzeit zum entscheidenden Elfmeter führte, ebenfalls die Rote Karte gesehen, muss aber nur ein Spiel aussetzen.

Die Partie gegen den FC Bayern II wird am Freitag, 19 Uhr, im Rudolf-Harbig-Stadion angepfiffen. (SZ)

Weiterführende Artikel

Ex-Dynamo Taferner: "Es hat nicht gepasst"

Ex-Dynamo Taferner: "Es hat nicht gepasst"

In Dresden konnte sich das große Talent nicht durchsetzen. Für seinen neuen Verein spielt der Österreicher dafür jetzt im Europapokal gegen Tottenham Hotspur.

Neuer Termin fürs Dynamo-Spiel

Neuer Termin fürs Dynamo-Spiel

Wegen Corona-Fällen musste die Partie gegen Wehen vor anderthalb Wochen abgesagt werden. Nun hat der Fußballbund eine neue Anstoßzeit veröffentlicht.

Wie Dynamo trotz Corona seine Neuzugänge findet

Wie Dynamo trotz Corona seine Neuzugänge findet

Dynamos Chefscout Kristian Walter erklärt im großen Interview, wie er jetzt die passenden Spieler sucht und sagt, was in der vorigen Saison schiefgelaufen ist.

Dynamo-Spende ans Klinikum: Was passierte damit?

Dynamo-Spende ans Klinikum: Was passierte damit?

15.000 Euro gab der Fußballverein im vergangenen Jahr für den guten Zweck. Inzwischen ist das Geld ausgegeben.

Der Liveticker von Dynamos Niederlage in letzter Minute zum Nachlesen.

Das Zeugnis der Dynamo-Spieler.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo