merken
Dynamo

Dynamo schreibt Borns Stelle neu aus

Einen Tag nach der Entlassung des kaufmännischen Geschäftsführers sucht der Drittligist nach einem Nachfolger. Was von diesem erwartet wird.

Sein Nachfolger wird gesucht: Michael Born, seit Donnerstag nicht mehr Finanzgeschäftsführer von Dynamo Dresden.
Sein Nachfolger wird gesucht: Michael Born, seit Donnerstag nicht mehr Finanzgeschäftsführer von Dynamo Dresden. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Acht Punkte umfassen die Aufgaben, sieben die Anforderungen an das Profil: Dynamo Dresden hat die Nachfolge von Michael Born ausgeschrieben. Zur "langfristigen Stärkung unseres Verein" werde nun "zum nächstmöglichen Zeitpunkt" einen kaufmännischer Geschäftsführer gesucht. Die Ausschreibung wurde am Freitag, 15 Uhr,  veröffentlicht. Interessenten können sich bis Samstag, dem 19. September, bewerben.

Von den Kandidaten wird unter anderem erwartet, "Konzepte und Strategien zur Weiterentwicklung des Vereins und seiner Geschäftsstelle" zu erarbeiten und umzusetzen, die "zielorientierte Führung und Weiterentwicklung der Mitarbeiter" und die "Vertretung der rechtlichen Interessen des Vereins, insbesondere auf kommunaler Ebene". Dinge, die Born schon seit Längerem nicht mehr zugetraut worden waren - und weswegen der 52-Jährige bereits vor einem Jahr entlassen werden sollte

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Weiterführende Artikel

Was bei Dynamo vor dem Start wichtig ist

Was bei Dynamo vor dem Start wichtig ist

Fans, Prämien, Personal: Die Dresdner spielen am Montag im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV. Es ist eine spezielle Partie - und ein Testlauf für die Zuschauer.

Der Führungswechsel bei Dynamo ist richtig

Der Führungswechsel bei Dynamo ist richtig

Nach dem Sport- muss auch der Finanzchef gehen. Von Chaos kann trotzdem keine Rede sein, kommentiert SZ-Sportredakteur Sven Geisler.

In der Stellenausschreibung wird zudem die Fähigkeit vorausgesetzt, "Menschen mit einer gesunden Mischung aus Führungsanspruch und Kooperation zu führen, zur Leistung zu motivieren und langfristig an den Verein zu binden". Auf Born traf das offenbar nicht zu, schon vor zwei Jahren hatten sich Mitarbeiter über seinen Führungsstil beschwert, der damalige Teammanager Martin Börner hatte gekündigt, kehrte aber zurück, nachdem Sport-Geschäftsführer Ralf Minge seine krankheitsbedingte Auszeit beendet hatte. Sowohl Börner als auch Minge arbeiten mittlerweile nicht mehr für Dynamo. (SZ)

Alles Wichtige und Wissenswerte von Dynamo kompakt jeden Donnerstagabend im Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo